Bezirksschützenverband: Unerwarteter Rücktritt am Vorabend der Versammlung

Uwe Fischer löst Sportleiter-Dilemma aus

+
Bezirkspräsident Wilhelm Bäker (l.) und Stellvertreter Günther Döpke (r.) mit den Geehrten.

Syke - Von Heiner Büntemeyer. Vertreter von 63 Schützenvereinen aus sechs Schützenkreisen hat jetzt der Präsident des Bezirksschützenverbands Grafschaft Hoya, Wilhelm Bäker, im DGH Heiligenfelde begrüßt. Er informierte über ein arbeitsreiches Jahr 2017. Die Anzahl der Mitgliedsvereine im Bezirk sei unverändert, die Zahl der Mitglieder habe sich sogar leicht auf rund 11.500 erhöht. Trotzdem müssten die Vereine um jedes Mitglied werben. Allerdings sollte der Schießsport nicht allein das Schützenwesen bestimmen, auch Traditionen müssten ihren Platz behalten.

Bäker bedauerte, dass wichtige Positionen im Damen-Bereich auf Bezirksebene nicht besetzt waren – und es auch nach der Versammlung blieben. Bisher wurde die Aufgabe der Damensportleiterin von Bezirkssportleiter mit erledigt, doch Sportleiter Uwe Fischer hatte am Vorabend der Versammlung seinen Rücktritt erklärt. Auch der langjährige stellvertretende Sportleiter Wolfgang Kattelmann kandidierte aus Altersgründen nicht wieder. Er hatte seinen Entschluss so rechtzeitig mitgeteilt, dass Bäker bereits einen Nachfolger für ihn gefunden hatte. Als dieser jedoch erfuhr, dass der erste Sportleiter zurückgetreten war, verzichtete er auf eine Kandidatur.

Als Ausweg aus diesem Dilemma regte Bäker die Bildung eines Sportleiter-Teams an und appellierte an die Vereine, dafür geeignete Kandidaten vorzuschlagen. „Mitglieder, die dafür in Frage kommen, kenne ich viele, doch sie müssten auch dazu bereit sein“, so Bäker.

Der Bezirksvorstand kann noch einen weiteren ehrenamtlichen Arbeitsplatz anbieten: Da Friederike Streit als Nachfolgerin von Jörg Drechsler zur Schatzmeisterin gewählt wurde, ist jetzt ihre bisherige Position als Referentin für Ausbildung frei geworden. Ein Jahr lang wird sie beide Funktionen ausüben, danach muss ein Nachfolger gewählt werden.

Dagegen meldet der Jugendbereich, „das langjährige Sorgenkind des Bezirks“, plötzlich wieder starken Zulauf. Wie Bezirksjugendsportleiter Maik Fitz berichtete, sorgt das Lichtpunktschießen für zahlreiche neue Mitglieder. Er plant ein Bezirks-Jugendtrainingslager und veranstaltet am 18. August den Bezirksjugendtag. Mit Jacqueline Schäfer wurde sogar eine stellvertretende Jugendsportleiterin gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wie man nachhaltige Hotels findet

Wie man nachhaltige Hotels findet

Die wichtigsten Regeln für gelungene Filmclips

Die wichtigsten Regeln für gelungene Filmclips

Tipps für den Sparfuchs im Autofahrer

Tipps für den Sparfuchs im Autofahrer

Das sind die Trends beim Wellness-Urlaub

Das sind die Trends beim Wellness-Urlaub

Meistgelesene Artikel

Frisch vom Baum zur Bassumer Tafel

Frisch vom Baum zur Bassumer Tafel

Gegen das Wort „Selbstmörder“

Gegen das Wort „Selbstmörder“

K-Scheune fördert kulturelles Leben

K-Scheune fördert kulturelles Leben

Windhose in Wagenfeld

Windhose in Wagenfeld

Kommentare