Streaming-Angebot „Freegal“ startet

Bibliotheksausweis gilt auch als Eintrittskarte in die Musikwelt

+
Bibliotheksleiterin Jutta Behrens blickt auf das neue Streaming-Angebot „Freegal“, mit dem Nutzer der Online-Bibliothek Zugriff auf mehrere Millionen Musiktitel haben. - Fotos:

Syke - Von Detlef Voges. Ob Paul Simon, Neil Diamond, Shakira, The Bluetones oder Pulp, wer einen Ausweis der Syker Stadtbibliothek hat, hört mehr aus der Musikwelt.

Der Ausweis ist gleichsam die Eintrittskarte für den Streaming Dienst „Freegal Music“. Der bietet den Zugang zu mehr als 14 Millionen Titeln. „Das ist ein kostenloses Angebot der Stadtbibliothek“, sagt Bibliotheksleiterin Jutta Behrens und freut sich über die durchgehend positiven Rückmeldungen der Freegal-Nutzer.

Das riesige Angebot reicht von Klassikern der Musikbranche bis hin zu aktuellen Interpreten und ist leicht erreichbar – über die Nummer des Bibliotheksausweises und das dazu gehörige Passwort.

„Wer möchte, kann bis zu drei Stunden täglich Musik streamen und bis zu drei Titel wöchentlich dauerhaft auf sein Smartphone herunterladen“, sagt Jutta Behrens und zeigt eine eigene Anwendungssoftware (App), auf der sie Musiktitel gespeichert hat. Abrufbar über ihr Smartphone und hörbar – beim Joggen, bei der Gartenarbeit, beim Spaziergang oder beim Basteln im Keller.

„Angebote dieser Art finden immer mehr Nutzer“, erklärt die Bibliotheksleiterin und spricht aus eigener Erfahrung. Vor Jahren noch ein Renner, sind Musik-CDs offenkundig ein Auslaufmodell in der Bücherei. Auf dem Markt tummeln sich so viele Interpreten, dass die Bibliothek Probleme hat, ein aktuelles Sortiment aufzustellen. Da sind die Streamingdienste nicht zu toppen.

Neu im Angebot der Bibliothek ist auch die Toniebox, ein Hörsystem fürs Kinderzimmer. Erst mit einer Figur auf der Plattform erklingen die Hörbücher.

„Wir mussten uns deshalb etwas anderes überlegen und haben bei Freegal Music zugegriffen“, so Behrens.

Auch bei den Hörbüchern geht das Interesse der erwachsenen Bibliotheks-Nutzer spürbar zurück. Viele nutzen längst das digitale Angebot über NBib24, einen Zusammenschluss von über 100 Bibliotheken in Niedersachsen. Dort können Hörbücher heruntergeladen werden, zum Beispiel aus den Bereichen Belletristik und Unterhaltung (1355), Sachmedien und Ratgeber (540), Kinderbibliothek (562). Eine Offerte mit der Tendenz nach oben.

Ende des Buches nicht in Sicht

Ist das Ende der gedruckten Bücher absehbar? „Glaube ich nicht“, sagt Jutta Behrens – auch aus eigener Erfahrung. Die Leiterin der Stadtbibliothek stellt zwar drastische Rückgänge bei den Themen Klassik, Religion und Philosophie fest, registriert aber auch eine Zunahme bei Themen wie Reise, Kochen, Sport, Medizin und Basteln.

„Ich habe darum überhaupt keine Angst, dass Bücher irgendwann verschwinden“, betont sie nachdrücklich.

Zu den neuen Angeboten der Bibliothek gehört auch eine Toniebox, ein Hörsystem für das Kinderzimmer. Aus einer kleinen Box kommt akustisch eine Geschichte, aber nur, wenn sich auf der Plattform der Box eine Figur (Tonie) befindet. Jeder Tonie steht für eine Geschichte. Etwa die des Löwen, der nicht schreiben kann.

„Wir haben 23 Figuren im Einsatz“, sagt Jutta Behrens zu der ausleihbaren Toniebox.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Prinz Charles wird 70 - Thronfolger im Wartestand

Prinz Charles wird 70 - Thronfolger im Wartestand

Prozess gegen Drogenboss "El Chapo" gestartet

Prozess gegen Drogenboss "El Chapo" gestartet

Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel

Palästinenser verkünden einseitig Waffenruhe mit Israel

Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Fotostrecke: Training in der Länderspielpause - Pizarro bricht ab

Meistgelesene Artikel

Immer gleich, immer anders

Immer gleich, immer anders

Ausstellung im Dillertal: Vom Stoffhasen bis zum Holzpilz

Ausstellung im Dillertal: Vom Stoffhasen bis zum Holzpilz

Autofahrer wird bei Tier-Unfall schwer verletzt und wählt selbst den Notruf

Autofahrer wird bei Tier-Unfall schwer verletzt und wählt selbst den Notruf

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

Kommentare