Das Loch ist weg

Syke: Ausgeglichener Haushalt für 2018

Syke - Von Michael Walter. „Ist heute Fußball oder warum wollt ihr so früh nachhause?“ – Vorsitzender Peter Ehrt war direkt ein bisschen verwundert, so zügig hatte der Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft und Ordnung am Donnerstagabend seine umfangreiche Tagesordnung zum Haushalt für 2018 abgearbeitet. Das flotte Tempo blieb indes nicht die einzige Überraschung.

Die größte hatte wohl Kämmerer Peter Pawlik im Gepäck: Das Loch ist weg. Anfang des Monats hatte der erste Entwurf noch eine Deckungslücke von rund 800.000 Euro ausgewiesen. Jetzt konnte Pawlik eine ausgeglichene Neufassung vorlegen. Höhere Einnahmen aus Einkommens- und Gewerbesteuer hatten sich bereits in den letzten Tagen abgezeichnet, gestern erhielt der Kämmerer dann die Nachricht: Syke bekommt obendrauf noch eine Million mehr aus dem Finanzausgleich des Landes. Grund: Die um mehr als 200 Personen gestiegene Einwohnerzahl.

Mehreinnahmen auf der einen Seite bedeuten automatisch immer auch eine höhere Umlage an den Landkreis. Rechnet man beides gegeneinander auf, bleibt unterm Strich statt der Deckungslücke von 800.000 Euro ein Überschuss von 45.000 Euro. „Den habe ich dem Bauressort zugeschlagen“, so Pawlik. Das war zuvor heruntergekürzt worden.

Im Haushalt 2018 enthalten sind – Stand gestern – unter anderem 70.000 Euro Planungskosten „Windkraft“ für den Fall, dass es im Rat eine politische Mehrheit dafür gibt, den Flächennutzungsplan noch einmal zu verändern, um neue Windräder zu ermöglichen.

Enthalten sind ferner 37.000 Euro für das Quartiersmanagement, 70.000 Euro für die Herrichtung des Parkplatzes am DGH Heiligenfelde, 15.000 Euro Planungskosten zur Sanierung der Clueser Straße, 70.000 Euro für den Beitritt zur Diepholzer Wohnbaugesellschaft und 64.000 Euro für neues Mobilar für den Ratssaal.

Abgelehnt hat der Ausschuss dagegen unter anderem 3.000 Euro Zuschuss zur Wandervollen Nacht im nächsten Sommer, 2.000 Euro für die Deckung des Defizits beim Konzertverein JFK, 990 Euro Zuschuss für das Jubiläum des Modernen Orchesters, 12.000 Euro Planungskosten für einen Dorfplatz in Jardinghausen sowie 39.000 Euro Zuschuss für die Erweiterung des Bewegungsraums beim FC Gessel-Leerßen. Das letzte Wort hat im Dezember der Rat der Stadt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

Meistgelesene Artikel

Bundeswehr spendet Schutzhütten aus Flüchtlings-Projekt

Bundeswehr spendet Schutzhütten aus Flüchtlings-Projekt

Seit 50 Jahren „Gesund und fit für Frauen“ mit Doris Kuhn

Seit 50 Jahren „Gesund und fit für Frauen“ mit Doris Kuhn

Ende der Ära Landfrauenchor Sulingen

Ende der Ära Landfrauenchor Sulingen

Lisa Hermjohannes und Leonie Sander gewinnen

Lisa Hermjohannes und Leonie Sander gewinnen

Kommentare