Suzanne von Borsody und Guntbert Warns spielen in „Der letzte Vorhang“

Die erste Garde zu Gast in Syke

+
Suzanne von Borsody und Guntbert Warns sind am 17. Februar zu Gast in Syke. Sie erwecken in „Der letzte Vorhang“ alle handelnden Personen auf der Bühne zum Leben.

Von Frank Jaursch. Kathrin Wilken ist die Vorfreude anzusehen. Die Kulturchefin im Syker Rathaus lässt keinen Zweifel daran: Für sie stellt der 17. Februar ein besonderes Highlight dieses Jahres dar. Grund ist „Der letzte Vorhang“.

Und damit ist nicht etwa das Ende der Theatersaison gemeint. Vielmehr sind an diesem Tag beim Schauspiel dieses Namens zwei der derzeit namhaftesten Theaterschauspieler des Landes zu Gast in Syke. Fernsehpreisträgerin Suzanne von Borsody und Guntbert Warns verkörpern in dem mit Preisen überhäuften Stück von Maria Goos alle Figuren auf der Bühne.

Im Mittelpunkt steht die Geschichte der beiden Theaterschauspieler Lies und Richard. Sie galten einst als Traumpaar, arbeiteten rund 20 Jahre lang zusammen. Doch ihre Wege trennten sich schließlich nach einer kurzen Liaison: Lies heiratete, gab die Schauspielerei auf und zog weg.

Richard blieb der Bühne treu und entwickelte sich zum Inbegriff des Klischee-Schauspielers: trinkend, narzisstisch, größenwahnsinnig. Kein großes Wunder, dass ihm für sein aktuelles Projekt zwei Kolleginnen abgesprungen sind.

Seine letzte Hoffnung ist Lies – geht es doch um genau jenes Stück, das beiden einst den Einstieg in die Schauspielerei ermöglichte. Das Wiedersehen nach mehr als zehn Jahren wird zu einer fulminanten Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte.

„Wir haben ordentlich Geduld bewiesen“, lacht Kathrin Wilken. Eine solche Vorstellung ist nicht im Vorbeigehen zu bekommen. Bereits 2013 war das Duo erstmals mit dem Stück auf Tournee. Für die Vorstellung am 17. Februar im Theater (Beginn: 20 Uhr) gibt es noch Restkarten zum Preis von 18 bis 22 Euro.

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Kommentare