Straßenbau-Maßnahme ab Mitte Mai

Am Ristedter Weg beginnt die Sanierung

+
Handlungsbedarf unstrittig: Die Straße Am Ristedter Weg ist nicht mehr zu retten. Zur kompletten Erneuerung gibt es keine Alternative; im Mai sollen die mehrmonatigen Fahrbahn- und Kanal-Arbeiten beginnen.

Von Frank Jaursch. Für Lars Brunßen vom Tiefbauamt ist die Maßnahme „Grunderneuerung der Straße Am Ristedter Weg“ längst überfällig: Schon 2013 beschloss der Rat die Erneuerung der weitgehend abgängigen Straße; in diesem Jahr folgt die Umsetzung der Pläne. Ab 18. Mai sollen die Arbeiten an der Straße beginnen, die Maßnahme soll voraussichtlich gegen Ende August abgeschlossen sein.

In seiner ursprünglichen Kalkulation für die Maßnahme schätzte der planende Wegezweckverband die Kosten für Kanal- und Straßenbau sowie Planung auf 440000 Euro. Nach der öffentlichen Ausschreibung – sieben Firmen gaben ein Angebot ab – stellt sich jetzt heraus, dass dieser Voranschlag wohl noch unterschritten wird. Brunßen schätzt die Gesamtkosten jetzt „nur noch“ auf 380000 Euro.

Niedrigere Kosten – eine gute Nachricht vor allem für die Anwohner, die bei der Erneuerung ordentlich mit zur Kasse gebeten werden: 75 Prozent der Kosten werden sie übernehmen müssen.

Die Maßnahme im Einzelnen: Auf einer Länge von etwa 325 Metern – von der Einmündung in die Nordwohlder Straße bis hinter die Werkstraße – wird die Fahrbahn aufgenommen. Anschließend wird auf der östlichen Seite der Straße ein neuer Kanal eingebracht, ehe die beauftragte Firma BTS Bochnig-Müller (Bassum) eine Asphaltdecke aufbringt. Die Fahrbahn soll eine Breite von 5,55 Metern haben.

Entgegen ursprünglichen Planungen wird der Gehweg (Breite: 1,50 Meter) auf der westlichen Seite der Straße angelegt; am östlichen Fahrbahnrand sollen in der Nähe des Wegs zum Bahnhof Längs-Parkstände eingerichtet werden – also Parkplätze parallel zur Fahrbahn.

Am Montag gab es die Baustelleneinweisung für das beauftragte Unternehmen. Mit Hilfe halbseitiger Sperrungen soll der Verkehr möglichst lange aufrechterhalten werden, erklärte Brunßen. „Das wird aber nicht immer möglich sein.“ Zum Aufbringen der Schwarzdecke dürfte es für einige Tage zu einer Vollsperrung kommen.

Die Maßnahme wird nicht die einzige dieser Art bleiben. „In Syke passiert viel dieses Jahr“, kündigte Brunßen an. So soll auch die Erneuerung der Fahrbahn der Denekestraße noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Kommentare