Update: 26-Jähriger unter Schock

Mercedes-Fahrer fliegt von der L340 und landet im Wasserteich

+
Das Fahrzeug landete in einem Regenrückhaltebecken.

Syke - Ein Mann ist am Dienstagabend mit seinem Mercedes auf der Syker Nordumgehung (Landesstraße 340) von der Fahrbahn abgekommen und auf Höhe der Feuerwehr in einem Regenrückhaltebecken gelandet.

Update, 13. Februar, 12 Uhr: 26-Jähriger unter Schock

Wie die Polizei am Mittag berichtet, handelt es sich bei dem Unfallfahrer um einen 26 Jahre alten Mann. Er gab an, in Gedanken gewesen zu sein und die Kurve nicht gesehen zu haben. Leicht unterkühlt und unter Schock kam er zur Behandlung in ein Krankenhaus. Zur Schadenshöhe kann die Polizei noch keine Angaben machen.

Update, 13. Februar: Taucher bergen Wrack

Wie die Feuerwehr berichtet, ist der Mercedes-Fahrer gegen 18.50 Uhr vermutlich durch überhöhte Geschwindigkeit in einer Kurve der L340 in unmittelbarer Nähe des Gerätehaus von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto durchschlug einen Maschendrahtzaun und landete in einem Regenrückhaltebecken.

Mann befreit sich aus untergehendem Fahrzeug

Der Mann befreite sich schnell aus dem Fahrzeug, das vollständig unterging. Er wurde von einem Ersthelfer versorgt und anschließend mit einem Rettungswagen zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Schwere der Verletzungen konnte Feuerwehr-Sprecher Ralph Harjes keine Angaben machen. Die Polizei sprach davon, dass der Mann unverletzt blieb.

Die Syker Wehr forderte zur Bergung des Wracks Taucher der Berufsfeuerwehr Bremen an. Sie untersuchten das Wrack und hängten es an Seile, um es herausziehen zu können. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Lesen Sie auch: Windrad geht in Syke in Flammen auf

Die Erstmeldung des Unfalls in Syke

Er konnte sich aber aus eigener Kraft befreien und blieb weitgehend unverletzt, teilte die Polizei auf Nachfrage mit. Die Straße wurde von der Polizei gegen 18.50 Uhr zwischen der Abzweigung nach Gessel und Syke in beide Richtungen gesperrt. Die Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt.

pk/jdw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Meistgelesene Artikel

K-Scheune fördert kulturelles Leben

K-Scheune fördert kulturelles Leben

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Kommentare