DRK-Kindergarten feiert Sommerfest mit Spiel, Spaß, Spannung und viel Musik / Angebote des Roten Kreuzes präsentiert

Im Sternenhimmel gibt's für alle viel zu entdecken

Knifflig: Was ist wohl in den Socken drin? Erzieherin Rita Hartung hilft Lukas(6) beim Fühl-Parcours. Beim Sommerfest gab es an vielen Orten etwas für die Besucher zu entdecken. - Foto: Ehlers

Syke - Von Heiner Büntemeyer. Als kürzlich der Tag des Deutschen Roten Kreuzes veranstaltet wurde, beteiligte sich der Syker DRK-Kindergarten nicht daran. Der Kindergarten Sternenhimmel wollte sein eigenes Fest feiern und lud weitere DRK-Einrichtungen dazu ein: Andreas Held und sein Team stellten einen Rettungswagen des DRK vor, das Jugendrotkreuz schminkte die Kinder, und am Essensangebot war die Barrier DRK-Küche in Form von leckeren Hot-Dogs beteiligt. Natürlich hatten auch Eltern selbst gebackene Kuchen und Torten mitgebracht.

Kindergartenleiterin Christine Landwehr eröffnete das Fest und informierte die zahlreichen Eltern, Großeltern und Geschwister der 130 Kindergarten-Kinder über das Programm. Die Besucher, ob groß, ob klein, konnten an verschiedenen Spielstationen Sockeninhalte ertasten, nicht erschnuppern. Sie konnten Musikinstrumente basteln, sich schminken lassen und sich durch einen Seilgarten hangeln und balancieren.

Der Einrichtung bot sich bei diesem Fest eine wunderbare Gelegenheit, sich und sein Angebot vorzustellen, denn unter den Besuchern waren auch Eltern von Kindern, die den Kindergarten noch nicht besuchen und sich einen Eindruck vom Sternenhimmel verschaffen wollten.

Auch Sykes stellvertretender Bürgermeister Carsten Bödeker war zu dem Fest gekommen. Er hält es für legitim, dass der Kindergarten deutlich machte, wer der Träger der Einrichtung ist. „Ich begrüße diese Trägervielfalt in Syke, die den Eltern Wahlmöglichkeiten bietet und für unterschiedliche Impulse sorgt“, so Bödeker.

„Spiel, Spaß, Spannung und viel Musik“ lautete das Motto des Tages. Daher bestand die Musik nicht nur aus den Rhythmen der von den Kindern gebastelten Instrumente, vielmehr waren es „Matt und Basti“, die in zwei Blöcken die Besucher musikalisch unterhielten, sie zum Mitsingen, zum Tanzen und zum Bewegen anregten. Erneut zeigte es sich, dass Matthias Pique und Sebastian Niborn zumindest bei den Syker Kindern schon längst Kultstatus genießen.

Am Nachmittag wurden noch zwei von Kindern und Erzieherinnen angefertigte Gemälde versteigert. Der Erlös darf für den Kindergarten verwendet werden. „Dafür beschaffen wir uns Dinge, die aus unserem normalen Etat nicht bezahlt werden können“, erklärte Landwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Meistgelesene Artikel

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Kommentare