Stelldichein

Wachendorfer treffen sich am Glockenturm

+
Irmgard Schumacher hatte am Glühweinstand reichlich zu tun.

Wachendorf - Von Dieter Niederheide. Wenn in Wachendorf weiter alle an einem Strang ziehen, wird der Wunsch, den Ortsbürgermeister Jochen Harries gestern am Glockenturm beim Neujahrsempfang äußerte, erfüllt werden. Er wünschte: „Möge unser Dorf weiter so liebenswert gestaltet werden.“ Allerdings muss dann auch der Wunsch von Manfred Rinas in Erfüllung gehen: Der Vorsitzende des veranstaltenden Bürgervereins hofft auf mehr Mitstreiter. In diesem Jahr sollen die Beete an den Straßen pflegeleichter gestaltet werden.

Das Stelldichein am Glockenstuhl dauerte bis in die Abendstunden. Es gab Glühwein und Kinderpunsch. Die Kleinen griffen bei den Süßigkeiten zu, für die Erwachsenen gab es Salzstangen. Es herrschte eine feine Stimmung mit vielen Gesprächen unter den Bürgern. Zur Feier des Tages ließ Hans-Hermann Lindhorst als Glöckner von Wachendorf die Glocke im Glockenturm erschallen. Ansonsten ist sie nur zu Geburten und Sterbefällen zu hören.

In seiner Neujahrsansprache streifte Ortsbürgermeister Jochen Harries die positiven Ereignisse des vergangenen Jahres. Dabei wies er auf die Kinderkrippe hin, auf die farbig gestaltete Trafostation und auf die Bürgerstammtische. Außerdem dankte er der Feuerwehr. Die Außendarstellung des Dorfes hält Harries für gelungen, ebenso seien die Traditionsfeste positiv, die Menschen aus der Region nach Wachendorf holen.

Treffen der Wachendorfer am Glockenturm

Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. © Dieter Niederheide
Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. © Dieter Niederheide
Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. © Dieter Niederheide
Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. © Dieter Niederheide
Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. © Dieter Niederheide
Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. © Dieter Niederheide
Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. © Dieter Niederheide
Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. © Dieter Niederheide
Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. © Dieter Niederheide
Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. © Dieter Niederheide
Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. © Dieter Niederheide
Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. © Dieter Niederheide
Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. © Dieter Niederheide

Für den Kuddelmuddel-Markt äußerte Hans-Hermann Lindhorst einen Wunsch: „Wir brauchen mehr Parkplätze.“

Was in diesem Jahr noch passiert? Es wird Theater gespielt: „Einmal Jenseits und zurück“ von Rudolf Korf. Die erste Vorstellung ist am Samstag, 24. Februar, um 19 Uhr im DGH, mit einem zünftigen Schlachteessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Meistgelesene Artikel

Twistringer Schützenkommers feiert Glückspilz Kathmann

Twistringer Schützenkommers feiert Glückspilz Kathmann

Kompaktsanierung der KGS Leeste gestartet

Kompaktsanierung der KGS Leeste gestartet

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B 51 ineinander

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B 51 ineinander

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Kommentare