Tag des Sports in der fünften Auflage / Schauplatz diesmal Syker Innenstadt

Zielmarke: 6000 Besucher

Werben für den Tag des Sports und hoffen auf mehr als 6 000 Besucher: Links (von oben) Michael Gillner und Uwe Drecktrah sowie (rechts) Axel Knoerig und Alena Scholz vom Sportförderverein Landkreis Diepholz. - Foto: Seidel

Syke - Von Anke Seidel. Eine ehrgeizige Zielmarke haben sich die Organisatoren gesetzt: 6 000 Besucher mit Freude an Spiel und Spaß wollen die Organisatoren am 19. Juni nach Syke locken. Der Innenstadtbereich rund um das Olympia-Stadion ist Schauplatz für den fünften Tag des Sports.

Mitmach-Aktionen, Run for Help, Bungee-Trampolin oder Krav Maga gehören genauso zum Programm wie eine Turnlandschaft, Bauchtanz für Kinder und Erwachsene, Karate, Aikido und vieles andere mehr. Es ist ein bunter Mix zum Ausprobieren, den Chef-Organisator Michael Gillner gemeinsam mit Axel Knoerig und Uwe Drecktrah vom Sportförderverein Landkreis Diepholz konzipiert hat – gemeinsam mit Alena Scholz als engagierter Koordinatorin. Sage und schreibe zehn Veranstaltungsbereiche rund um das Olympia-Station bieten am 19. Juni von 10 bis 18 Uhr allen Interessierten die Möglichkeit, die verschiedensten Sportarten zu testen. Ganz Mutige können sich zum Beispiel im Pole-Dance versuchen – dem künstlerischen und akrobatischen Tanz an der Stange.

Auf der Aktionsbühne vor der Hacheschule laufen den gesamten Tag über Vorführungen: Zumba, Formationstanzen und Deep Work sind ebenso zu sehen wie das Inklusionstanzen.

Auf dem Miteinander zwischen Menschen mit und ohne Handicap liegt bei der mittlerweile fünften Auflage des Tags des Sports ein besonderer Schwerpunkt. „Die Lebenshilfe feiert ihren 50. Geburtstag“, stellt Michael Gillner fest. Dieser Organisation und dem Kinderhospiz „Löwenherz“ soll jeweils zur Hälfte der Reinerlös vom „Run for Help“ zufließen. Drei Strecken stehen zur Wahl. Teilnehmen können alle Interessierten – auch Inline-Skater, Walker und Betriebssportgruppen. Letzteren wollen die Organisatoren ein ganz besonderes Forum bieten. Koordinatorin Alena Scholz berichtet von einem Volleyball-Turnier speziell für Betriebssportgruppen: „Sechs Mannschaften haben sich schon angemeldet, weitere sind noch willkommen.“ Per E-Mail (alena.scholz@tag-des-sports.com) können sie sich noch für das Turnier anmelden. Für Axel Knoerig als Funktionär des Kreissportbunds sind gerade diese Gruppen besonders interessant. Denn er kann sich vorstellen, dass sich auch diese Teams in der großen „Sportfamilie“ Kreissportbund organisieren. Der wohl größte Teil der Mitwirkenden am Tag des Sports ist darin vertreten: „Wir haben heute schon mehr als 50 aktive Vereine, die mitmachen möchten“, bilanziert Michael Gillner, „das ist schon ein Drittel mehr als im vergangenen Jahr zu diesem Zeitpunkt“.

www.tag-des-sports.com

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

S-Bahn-Unfall in Barcelona

S-Bahn-Unfall in Barcelona

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Meistgelesene Artikel

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Kommentare