54 Spieler beteiligen sich am ersten „Fifa16“-Turnier vom Jugendförderkreis des TuS Syke / Neuauflagen sind geplant

Heiße Duelle am PS4-Controller

+
Auch wenn sich die Jugendlichen konzentrierte und zum Zeit erbitterte Duelle liefern, war der Spaß beim „Fifa16“-Turnier wichtiger als das Gewinnen.

Syke - Von Tobias Kortas. Es liegt viel Dramatik in der Partie zwischen dem FC Bayern München und dem FC Barcelona. In der 80. Minute steht es immer noch unentschieden – 1:1. Die Zuschauer fiebern bereits der Verlängerung entgegen. Doch nach einem Pfosten bringt Thomas Müller die Bayern 2:1 in Führung. Die Torschütze jubelt. In der Nachspielzeit fällt auch noch das 3:1.

Es sind packende Duelle, die sich Jugendliche und Erwachsene am Freitagabend im Vereinsheim des TuS Syke an insgesamt vier Playstations liefern: Das erste Syker „Fifa 16“-Turnier des Jugendförderkreises Rot Weiß vom TuS Syke läuft turbulent ab. Insgesamt

27 Teams á zwei Spieler sind dabei, dazu diverse Zuschauer. Sie alle geben sich eifrig Saures an den vier Playstations, machen sich Kampfansagen oder spielen zwischendurch Tischfußball oder Mario Kart an einer GameCube gegeneinander.

Das Alter der Teilnehmer ist bunt gemischt. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind zwischen zwölf und 28 Jahren alt. Doch auch ein 48-jähriger Trainer des TuS Syke greift an den Controller. Zu den Organisatoren des Turniers gehört Tim Bunselmeyer vom Jugendförderkreis. „In Syke wird den Jugendlichen zu wenig geboten. Sie können kaum irgendwo hingehen und etwas gemeinsam machen“, bedauert der E-Jugend-Trainer. „Als ein paar Kumpels und ich zusammensaßen, sind wir gemeinsam auf die Idee gekommen, den Jungs mal etwas zu bieten. Da sowieso fast alle am Daddeln sind und viele Fußball spielen, ist ein Fifa-Turnier genau das Richtige“, meint Bunselmeyer. Um auf das Turnier aufmerksam zu machen, hat der Jugendförderkreis fleißig bei Facebook gepostet sowie Flyer

ausgelegt.

Dadurch einen Flyer sind auch die beiden 17-Jährigen Leon und Jannis, beide Schüler am Gymnasium Syke, auf das „Fifa16“-Turnier aufmerksam geworden. „Als ich den gesehen habe, habe ich sofort Bock auf das Turnier bekommen“, erzählt Leon. Gemeinsam mit Jannis tritt er als „Team Kreisliga“ an. „Wir haben früher zusammen im TSV Barrien in der Kreisliga Fußball gespielt. Da lag das eben nahe“, meint der Gymnasiast.

Der Auftakt ist für das „Team Kreisliga“ gleich erfolgreich. In der Simulation setzt sich die von ihnen gewählte Mannschaft Paris St. Germain 3:2 gegen Juventus Turin durch. Damit sind Leon und Jannis eine Runde weiter.

Das Turnier bestreiten die 54 Spieler nämlich im K.o.-System. „Das Augenmerk liegt aber nicht auf dem Turnier, sondern auf dem Spaß“, erklärt Bunselmeyer. „Spätestens nach dem Viertelfinale spielen wir dann auch einfach so ohne Wettkampfgedanken.“

Zum Teil amüsant und kurios sind die Namen, die sich die Teams gegeben haben: Unter anderem treten „Die Kieferorthopäden“, „Die Killuminaten“, der „FC Zementsack“, „Bosshoss“ und die „AestheticCrew“ beim Turnier an. Sieger wurden übrigens Rico und Ken Huntemann aus Gessel. Sie hatten sich als Team „Drebins“ genannt.

Laut Bunselmeyer hat das „Fifa16“-Turnier möglicherweise schon bald einen festen Platz im Veranstaltungskalender des TuS Syke. „Wir wollen es in einer gewissen Regelmäßigkeit wiederholen.“ Spätestens in drei Monaten solle es eine Neuauflage geben. Dann in noch größerer Form und eventuell bereits nachmittags. „Da das Turnier bis 21.30 Uhr gedauert hat, waren die Kleineren am Ende alle bereits Zuhause“, erklärt

Bunselmeyer.

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Kommentare