Ortsverband Syke zählt 1089 Mitglieder

SoVD: Mitgliederstand auf Rekordniveau

+
Neue und bisherige Vorstandsmitglieder des SoVD Syke (bitte vergrößern).

Syke - Von Dieter Niederheide. Nicht ohne Stolz berichtete Vorsitzende Monika Hadeler für den SoVD-Ortsverband Syke, von einer erneuten Zunahme an Mitgliedern. Der Ortsverband hat mit 1089 Mitgliedern zum Ende 2017 einen Höchststand erreicht.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung im DGH Heiligenfelde sagte Heinrich Immoor (Bruchhausen-Vilsen), Mitglied im Kreisverbandsvorstand, dass sich diese positive Entwicklung auch auf Kreisverbandsebene zeigt. Hier kletterte der Mitgliederpegel auf über 10 600. „Immer mehr Menschen nehmen die Beratungs- und die Unterstützungsleistungen durch die Sozialberater in den Beratungszentren Syke und Sulingen in Anspruch.“

Durch die Besetzung der lange vakanten Sozialberaterstelle mit Frank Ullenboom sei das Beratungszentrum Syke nun wieder gut aufgestellt, sagte Heinrich Immoor. Er gestand ein: „In Syke mussten Sie einen langen Atem haben. Die Wartezeiten waren länger als üblich.“

Die Leistungsbilanz kann sich auch für 2017 sehen lassen. Es wurden für insgesamt 815 Anträge rund 310.000 Euro laufende Zahlungen sowie etwa 505.000 Euro an Nachzahlungen erreicht. Weiter wurden von den Sozialberatern der beiden Beratungszentren 226 Widersprüche bearbeitet und dafür etwa 210.000 Euro an Gesamtzahlungen erstritten.

Höhepunkt: Jubiläumsfeier zum Siebzigsten

Umfassend berichtete Heinrich Immoor von der Arbeitsleistung des Kreisverbandsvorstandes, nicht zuletzt bezüglich der sozialpolitischen Aktivitäten. Ebenso aktiv war der SoVD-Ortsverband Syke, wie aus den Berichten der Vorsitzenden Monika Hadeler und der zweiten Vorsitzenden Ingelore Preisser zu entnehmen war. Höhepunkt war die Jubiläumsfeier aus Anlass des 70-jährigen Bestehens des Ortsverbandes.

Was die Planungen für das laufende Jahr angeht, soll das Angebot wieder umfassend sein. Im Zuge der Frauenarbeit (im Ortsverband Syke ist dafür Margret Evers zuständig) wird es im August das Kreisfrauentreffen im Restaurant Dahlskamp in Sulingen geben. Am 17. März findet der Equal Pay Day 2018 in der „Alten Bürgermeisterei“ in Sulingen statt.

Bei den Vorstandswahlen gab es einen Wermutstropfen. Schriftführerin Nijole Rauschenberger hat nach 20-jähriger ehrenamtlicher Vorstandsarbeit nicht mehr kandidiert. Es sei, sagte sie, nach zwei Jahrzehnten Zeit, einen Schritt zurückzugehen. Vorsitzende Monika Hadeler überreichte eine Urkunde und gestand: „Es tut mir weh, dich gehen zu lassen.“ Die SoVD-Plakette übergab für den Kreisverband Heinrich Immoor.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Bieryoga auf dem Deichbrand 2018 - und ihr werdet zum Bierkasten

Bieryoga auf dem Deichbrand 2018 - und ihr werdet zum Bierkasten

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

Meistgelesene Artikel

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B51 ineinander

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B51 ineinander

„Diese Saison werden nicht alle überleben“

„Diese Saison werden nicht alle überleben“

Firmenchefs spenden Eis und Wasser

Firmenchefs spenden Eis und Wasser

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Kommentare