Männer, die auf Scheiben werfen

Sky Darters des TuS Syke bestechen mit moderner Anlage und erfolgreichem Pflichtspieldebüt

Auf den Bildschirmen über den Scheiben können die Spieler ihre Punktestände und die des Gegners jederzeit einsehen.
+
Auf den Bildschirmen über den Scheiben können die Spieler ihre Punktestände und die des Gegners jederzeit einsehen.

Die Darts-Abteilung des TuS Syke ist in ihre erste richtige Saison gestartet und grüßt von weit oben in der Tabelle der Bremer Bezirksliga. Darauf sowie auf die schicke und seit Kurzem voll ausgestattete Anlage der Sky Darters im Vereinsheim des TuS ist Spartenleiter Detlev Marquardt mächtig stolz – und noch ist das Ende der Fahnenstange nicht erreicht.

Syke – Es ist eng in dem kleinen Raum im Vereinsheim des TuS Syke. Auf wenigen Quadratmetern begegnet sich dort am Montagabend ein gutes Dutzend Männer. Aus der Musikanlage dröhnen Lieder von Creedence Clearwater Revival, Van Halen, den Dire Straits. Die Stimmung schwankt zwischen locker-ausgelassen und ernsthaft-konzentriert. Montag ist Trainingstag beim TuS, gespielt wird Darts.

Wir befinden uns bei den Sky Darters, der Darts-Sparte des TuS Syke. Die hatte sich 2016 gegründet und wächst seitdem stetig. Spartenleiter ist Detlev Marquardt. Und unter seiner Führung ist mittlerweile etwas entstanden, das über die Kreisgrenzen hinaus Beachtung findet. „Unsere Anlage ist im Gespräch“, freut sich der 63-Jährige.

Fünf hochmoderne Spielgelegenheiten

Zu Beginn hing dort nur ein Board mit einem kleinen Spot an der Decke. Später wurden daraus drei Scheiben, doch als die Sparte bereits auf eine zweistellige Anzahl an regelmäßig spielenden Mitgliedern angewachsen war, wurde es zunehmend enger im Vereinsheim. Zwei weitere Scheiben entzerren seitdem die Situation vor Ort.

Jedes einzelne der nun fünf Boards ist mit einem Ring ausgestattet, der die Zahlenfelder ohne Schattenwurf ausleuchtet. Zudem hängt über jeder Scheibe ein Bildschirm. Die sind verbunden mit auf Stehtischen verteilten Tablets und zeigen die aktuellen Punktestände der Spieler an. Die Punkte müssen im Kopf zusammengerechnet und händisch eingetippt werden. Dafür zeigt einem die Software anschließend die noch übrig gebliebenen Punkte sowie Möglichkeiten, diese auf null zu bringen. Und genau das ist die Kunst an der Sache.

Die Sky Darters des TuS Syke haben ihre Anlage in den letzten Monaten ausgebaut und sind erfolgreich in ihre erste richtige Saison gestartet.

Nur acht Millimeter sind die Triple-Felder, die die Punktzahlen der einzelnen Segmente verdreifachen, breit. Trotzdem sind sie das Ziel der Spieler und immer wieder schaffen die Sky Darter es, einen oder zwei Pfeile im Triple-20-Feld, dem wertvollsten Segment auf der Scheibe, zu versenken.

Gemeldet im Bremer Verband

Sie trainieren für die nächsten Aufeinandertreffen mit anderen Darts-Vereinen. Denn immer mittwochs finden die Pflichtspiele der Sky Darters in der Liga statt. Es ist ihre zweite Saison als gemeldete Mannschaft. Doch da die erste bereits nach drei Spielen mit zwei Siegen und einer Niederlage coronabedingt beendet werden musste, sehen Detlev Marquardt und seine Teamkollegen die aktuelle Spielzeit als ihre Premierensaison.

Die Syker treten im Bremer Dartverband (HBDV) an. „Eigentlich gehören wir zum Verband Weser-Ems“, erklärt Detlev Marquardt, „aber die spielen immer am Wochenende, und die Fahrtstrecken sind dort sehr lang. Da haut man sich jedes Wochenende kaputt.“ Er finde es „sehr sympathisch“, im Bremer Verband zu spielen, den entsprechenden Antrag dazu nahm der HBDV im letzten Jahr an.

Neben den Sky Darters ist der Landkreis noch mit weiteren Teams in der Bremer Bezirksliga A vertreten. The Socks DC kommen aus Weyhe, Die Socken aus Brinkum, der TSV Heiligenrode schickt die Bravehearts ins Rennen, und dem TSV Bassum gehören The Flying Darts an. Die restlichen Teams sind in Bremen beheimatet und zum Teil schon einige Jahre im Wettkampfbetrieb. Für die Syker ist das noch Neuland – und doch sind sie eine positive Überraschung in der Liga.

Spartenleiter der Truppe ist Detlev Marquardt.

„Wir haben da keine große Erfahrung, sind Hobby-Darter, die sich zusammengefunden haben“, weiß Detlev Marquardt, der seine Truppe im „gehobenen Mittelfeld“ der Liga sieht. Damit scheint er tief gestapelt zu haben, denn nach fünf Spielen – mit vier zum Teil deutlichen Siegen und nur einer knappen Niederlage – stehen die Sky Darters überraschend auf Platz zwei in der Bezirksliga. Laut Stefan Marquardt sei „ohne Frage Potenzial“ da, doch setzt man in Syke auf ein Rotationsprinzip, sodass jeder mal im Sechs-Mann-Spieltagskader steht und nicht nur die besten Spieler regelmäßig in den Genuss eines Pflichtspiels kommen. Dennoch bleibt der Spartenleiter dabei: „Wir wissen uns noch nicht richtig einzuschätzen.“

Noch viel vor

Sein Wunsch: Kameras vor den beiden Hauptspielscheiben anbringen und diese mit Fernsehern in den Nebenräumen verbinden. Dann müsste nicht mehr jeder Zuschauer im Vereinsheim stehen und die Spieler in ihrer Konzentration stören. Zudem wünsche er sich, „noch ein paar Mitglieder mehr, um eine zweite Mannschaft melden zu können.“ Alter und Leistungsstand seien dabei völlig egal: „Die Altersspanne reicht von Mitte 20 bis Anfang 70“, rechnet Detlev Marquardt vor.

Und das besonders Schöne an der Truppe: „Wir haben keinen Überehrgeizling und keinen Querkopf dabei. Hier steht niemand fluchend am Board, wenn es mal nicht gut läuft.“ Das Spiel sei, so Detlev Marquardt, für die Sky Darters nach wie vor ein Freizeitsport, freilich wegen des Ligabetriebs mit einem gewissen Anspruch, „es soll aber Spaß bleiben“.

Infos:
Trainingszeiten montags und freitags ab 19.30 Uhr im TuS-Vereinsheim.
Mittwochs Ligaspiele.

Ansprechpartner: 
Detlev Marquardt
0176 / 20174914
detlev.marquardt@web.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen
Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto

Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto

Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto
Diepholz: Aus Landhaus Milbe wird Lebendige Schule

Diepholz: Aus Landhaus Milbe wird Lebendige Schule

Diepholz: Aus Landhaus Milbe wird Lebendige Schule
Feuerwehr Stuhr setzt beim Löschen von E-Autos auf neue Technik

Feuerwehr Stuhr setzt beim Löschen von E-Autos auf neue Technik

Feuerwehr Stuhr setzt beim Löschen von E-Autos auf neue Technik

Kommentare