Simone und Rainer Hoffmann bieten spezielle Foto-Reisen an

Auf Safari mit der Kamera

+
Rainer und Simone Hoffmann aus Heiligenfelde auf einer ihrer vielen Fotoreisen, hier in Südafrika.

Heiligenfelde - Von Ulf Kaack. Das Hobby zum Beruf machen – wer hat davon nicht manchmal geträumt! Für sich realisiert haben das vor 18 Jahren Simone und Rainer Hoffmann. Sie haben die Fotografie zu ihrem gemeinsamen Lebensinhalt gemacht. Sachkenntnis, Durchhaltewillen und Kreativität führten die beiden schnell zum Erfolg.

Mit 13 kaufte sich Rainer Hoffmann seine erste Spiegelreflexkamera: Eine Konica Autoreflex T3. Schnell fuchste sich der Teenager in die komplexe Materie ein. Seine bevorzugten Motive: Landschaften und Flugzeuge. Nach seinem Studium zum Ingenieur der Luft- und Raumfahrttechnik arbeitete er in Bremen bei MBB Erno im Bereich Vorentwicklung der Raumfahrtsparte, setzte sich mit der Flugbahnberechnung von Wiedereintrittskörpern in die Erdatmosphäre auseinander.

„In den späten 1990er-Jahren war die Entwicklung in der Fotobranche rasant“, erinnert sich der 58-Jährige. „Die digitalen Kameras kamen auf und wurden ständig weiterentwickelt. Die Bildbearbeitung am Rechner machte Dinge möglich, die die bisherigen Optionen im analogen Fotolabor praktisch überrannte. Ein Quantensprung.“

Hoffmann arbeitete zunächst nebenberuflich als Grafikdesigner. 1998 traf er gemeinsam mit seiner Ehefrau Simone, bislang im Erno-Sekretariat beschäftigt, eine einschneidende Entscheidung: Wir geben unsere Jobs auf und machen uns selbstständig.

Es waren vor allem Layout-Jobs für Printmedien sowie Webdesigns, die dem jungen Zweimannunternehmen namens Eyebiz während der Startphase in die Erfolgsspur verhalfen. Wirtschaftlich im stabilen Fahrwasser angelangt, verschoben Simone und Rainer Hoffmann ihre Aktivitäten mehr und mehr Richtung Fotografie in all ihren Facetten.

„Selber fotografieren und die eigenen Bilder weltweit vermarkten war und ist unser Hauptziel“, erzählt Simone Hoffmann (46), die selbst seit über drei Jahrzehnten mit der Kamera unterwegs ist. „Wir haben uns ganz gezielt auf Fotoreisen begeben. Zunächst in der Region, später auch in ferne Länder wie Irland, Afrika und Nordamerika.“

Anspruch: Ästhetisch

und technisch perfekt

Es sind vor allem Städte, Landschaften, Tiere sowie Still-Life- und Foodfotos, die die beiden Heiligenfelder bevorzugt ablichten. Hinzu kommen Auftragsarbeiten von Kunden. Die Hoffmanns sind bei mehreren renommierten Bildagenturen unter Vertrag, die ihre Fotos weltweit vermarkten. Seit einigen Jahren bietet das Ehepaar außerdem bei der Volkshochschule Bremen Fotokurse zu den verschiedensten Themengebieten an.

Rainer Hoffmann: „Ich mag mich nicht auf bestimmte Genres festlegen. Das wäre mir auf Dauer zu langweilig. Wenn wir aber auf Achse sind, ergeben sich innerhalb kurzer Zeit eine Vielfalt verschiedener Motive. Das ist mein Ding. Für mich muss ein Bild zum einen ästhetisch und außerdem technisch perfekt sein. Meine Frau geht aus einer ganz anderen Perspektive an die Dinge heran, was uns optimal ergänzt.“

Erstmals organisieren sie in diesem Jahr als Reiseveranstalter spezielle Fotoreisen. „Simone Hoffmann: Als Destinationen haben wir derzeit Irland, das Elsass, Dresden und Venedig zum Karneval im Programm. Weitere Reiseziele sind in der Planung. Wir führen die Teilnehmer nur in Ecken der Welt, die wir sehr gut kennen. So sind tolle Fotos garantiert.“

Übrigens: Simone und Rainer Hoffmann engagieren sich als Sponsoren für den Tanz-Sport-Club Hansa in Syke. Häufig begleiten sie die Formationstänzer zu ihren Turnieren. Bei dieser Gelegenheit entstehen immer wieder faszinierende Aufnahmen der buntkostümierten Tänzer in höchstdynamischen Situationen. Mehr zu sehen gibt es unter www.hoffmann-photography.de

Mehr zum Thema:

Saarländer wählen neuen Landtag - Reicht es für Rot-Rot?

Saarländer wählen neuen Landtag - Reicht es für Rot-Rot?

Ferrari-Star Vettel triumphiert beim WM-Auftakt

Ferrari-Star Vettel triumphiert beim WM-Auftakt

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare