Silvia Brockfeld stellt in Syke aus

Mit Musik geht alles besser

+
Silvia Brockfeld beim Hängen eines ihrer Bilder im Spieker der Alten Posthalterei.

Syke - Von Michael Walter. „Rhythmus und Fragmente“ heißt die Ausstellung, in der die Bremer Künstlerin Silvia Brockfeld ab Samstag eine Auswahl ihrer Bilder in Café und Spieker der Alten Posthalterei zeigt.

Etwa 30 bis 40 Bilder stellt Brockfeld aus. Fast ausschließlich Arbeiten aus 2015. Hauptsächlich Mischtechniken auf der Basis von Acryl- und Ölmalerei.

Der doppelte Titel ist dabei durchaus wörtlich zu nehmen: Unter der Überschrift „Rhythmus“ stehen Bilder, die tatsächlich ganz bewusst beim intensiven Musikhören entstanden sind. „Fragmente“ umfasst Elemente aus älteren Bildern, die Silvia Brockfeld wieder aufgenommen und neu zusammengestellt hat. „Ich zitiere mich sozusagen selbst“, sagt sie mit einem Augenzwinkern.

Irgendwann einmal habe sie beim Malen bemerkt, dass die Musik, die sie oft dazu im Hintergrund laufen hatte, das Ergebnis beeinflusst, erzählt Bockfeld. Sie habe dann begonnen, diesen Effekt zu nutzen, indem sie sich vor dem Malen gezielt Musik ausgesucht hat. „Ich habe dann versucht, den Rhythmus aufzunehmen und mir überlegt, welche Farbassoziation dazu passt. Man fängt dann vergleichsweise intuitiv an und wird dann immer kalkulierter.“

Ist der Anfang noch relativ schnell gemacht, wird es dann schon schwerer bei der Frage, wann ein Bild eigentlich fertig ist. Was nicht zuletzt daran liegt, dass Silvia Brockfeld nicht so schnell mit sich zufrieden ist. „Wenn ich ein Bild ein paar Tage stehen habe und finde, jetzt habe ich alles darauf gesehen – dann muss ich da nochmal ran.“

Entsprechend viel gibt es auf ihren Bildern zu entdecken. „Man kann jeden Tag was Neues darin finden. Auch Dinge, die ich gar nicht hineingemalt habe. Das ist auch in Ordnung so“, sagt die 52-Jährige.

Silvia Brockfeld ist studierte Sozialarbeiterin und bezeichnet sich selbst als künstlerische Spätstarterin. „Ich habe erst mit 29 angefangen, Kunst zu studieren.“ Seit 2007 unterrichtet sie an der Wilhelm-Wagenfeld-Schule in Bremen die Fächer Entwurf, Kunstgeschichte und Gestaltung.

Die Eröffnung der Ausstellung „Rhythmus und Fragmente“ ist am 2. Januar um 17 Uhr. Die Künstlerin ist anwesend und führt die Besucher persönlich in ihre Ausstellung ein.

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Line-up für das 7. Twistringer Ziegelei Open Air steht

Line-up für das 7. Twistringer Ziegelei Open Air steht

Kommentare