Senioren- und Behindertenbeiratsmitglieder zufrieden / Aufzug fährt noch nicht

Graffiti statt Kameras – Bahnhof-Umbau fast fertig

Mitglieder des Senioren- und des Behindertenbeirates lassen sich von Lars Brunßen (l.) den umgebaute Bahnhof zeigen.
+
Mitglieder des Senioren- und des Behindertenbeirates lassen sich von Lars Brunßen (l.) den umgebaute Bahnhof zeigen.

Syke - Von Marvin Köhnken. Der Umbau des Syker Bahnhofs ist fast abgeschlossen. Das Außengelände ist im vergangenen Jahr barrierefrei gestaltet worden. Nur im Fußgängertunnel lässt die Stadt noch letzte Arbeiten ausführen. Und für die Inbetriebnahme der Aufzüge zu den Bahngleisen fehlt nur noch – das aber schon seit einigen Wochen – die Tüv-Freigabe.

Gestern überzeugten sich die Mitglieder des Senioren- und des Behindertenbeirats der Stadt von den bisherigen Ergebnissen. Lars Brunßen vom Tiefbauamt der Stadt informierte über die Veränderungen und erklärte, wie einzelne Teile des Umbaus zustande kamen.

Die Baustelle, die in wenigen Wochen komplett beendet werden soll, bezeichnete Brunßen als „Projekt Bahnhof“, an dem neben der Stadt vor allem die Deutsche Bahn als zweite Bauherrin beteiligt ist.

„Syke wirkt in vielen Bereichen auf die Bahn ein, für die Stadt sind keine großen Kosten angefallen“, so Brunßen. Ausnahmen bilden die Renovierung der Überdachung am Gleis 1 (bisher 22000 Euro), notwendige Pflasterarbeiten an mehreren Stellen abseits der Bahnsteige (rund 2000 Euro) und Sanierungsarbeiten am Fußgängertunnel (115000 Euro).

25 Jahre haben sich die Mitglieder des Behindertenbeirats – in guter Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung – eingesetzt. Vorsitzender Andreas Evenburg und sein Stellvertreter Dieter Hollwedel zeigten sich erleichtert, dass beeinträchtigte Menschen in Syke künftig ein Hindernis weniger zu bewältigen haben.

Dass in Syke zwei Aufzüge gebaut wurden und nicht auf eine Rampenlösung gesetzt wurde, freute sowohl Brunßen als auch die Beiratsmitglieder. „Wir haben bei der Deutschen Bahn mit unserem Konzept überzeugt, in diesen Plan zu investieren“, so Brunßen.

Im Verlauf der Begehung diskutierten die Anwesenden über einige Themen. Etwa über die Ausstattung des Bahnhofs mit möglichen weiteren Stellplätzen für Autos und Fahrräder. Angeregt wurde zudem eine helfende Beschilderung (Brunßen: „Wir werden das mit dem Ordnungsamt ansprechen“) und die Frage, wie Vandalismus künftig verhindert werden kann.

Eine Maßnahme ist das derzeit entstehende Graffiti-Kunstwerk einer Jugendgruppe, die bereits mehrere Tunnel in Syke gestaltet hat. Auch die Tunnelbeleuchtung soll in den nächsten Tagen mit LED-Technik erneuert werden. Beides solle die Aufenthaltsqualität des Bahnhofs erhöhen – anstelle von Kameras, die Sicherheit versprächen, aber, so Brunßen, rechtlich nicht umsetzbar seien.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Meistgelesene Artikel

Nach Corona-Ausbruch auf Spargelhof bei Diepholz: Neun weitere Infektionen bestätigt

Nach Corona-Ausbruch auf Spargelhof bei Diepholz: Neun weitere Infektionen bestätigt

Nach Corona-Ausbruch auf Spargelhof bei Diepholz: Neun weitere Infektionen bestätigt
Sicherheitsdienst kontrolliert bei Thiermann jetzt rund um die Uhr

Sicherheitsdienst kontrolliert bei Thiermann jetzt rund um die Uhr

Sicherheitsdienst kontrolliert bei Thiermann jetzt rund um die Uhr
„Grafenkind“ bekommt Zelt beim Diepholzer Großmarkt

„Grafenkind“ bekommt Zelt beim Diepholzer Großmarkt

„Grafenkind“ bekommt Zelt beim Diepholzer Großmarkt
Rund 130 Einsatzkräfte löschen Brand in Klein Lessener Ortschaft Dahlskamp

Rund 130 Einsatzkräfte löschen Brand in Klein Lessener Ortschaft Dahlskamp

Rund 130 Einsatzkräfte löschen Brand in Klein Lessener Ortschaft Dahlskamp

Kommentare