Wanderausstellung in Weyhe

Selbsthilfe zeigt im Rathaus ihre Gesichter

+

Selbsthilfe hat viele Gesicher: Dieser Slogan ist seit gestern über Porträtfotos verschiedener Mitglieder von Selbsthilfe-Gruppen aus dem gesamten Landkreis im Foyer des Syker Rathauses zu lesen.

Sechs Wochen bleibt die Wanderausstellung dort, dann geht es weiter ins Weyher Rathaus. Anlass für die Ausstellung ist das 20-jährige Bestehen der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kibis in Barnstorf. „Wir wollen die Betroffenen aus der Anonymität herausholen und die Selbsthilfe im gesamten Landkreis bekannt machen“, erklärt Ursula Bell von der Selbsthilfe-Kontaktstelle.

 Das Rathaus sei als Dreh- und Angelpunkt für ein gutes Miteinander der ideale Ort für solch eine Ausstellung. Bürgermeisterin Suse Laue hält die Ausstellung für sehr wichtig. „Selbsthilfe ermöglicht es Betroffenen, sich wieder in die Gesellschaft zu integrieren.“ So stünden sie nicht mit ihren Problemen allein da. Indes schlug Ursula Bell an, Sprechzeiten für die Selbsthilfe in Syke anzubieten. „Das Angebot nehmen wir gerne für unser Büro an der Waldstraße an“, meinte Laue.

tk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Für Erpressung fehlt der Gewalt-Nachweis

Für Erpressung fehlt der Gewalt-Nachweis

Kommentare