Riddle and the Stars begeistern mit tiefgründigen Songs im Kreismuseum

„Schön, wieder hier zu sein“

Bobbo Byrnes, Ben Riddle und Tracy Byrnes sind zusammen Riddle and the Stars. Die amerikanisch-australische Band-Koalition trat am Dienstagabend im Syker Kreismuseum auf. - Foto: Husmann

Syke - Von Anika Bokelmann. Ben Riddle, Tracey und Bobbo Byrnes erzählen mit ihren Songs Geschichten. Diese handeln von Liebesbeziehungen, Freundschaften und Reisen in fremde Länder. Der australische Singer-Songwriter Ben Riddle und die Musiker der amerikanische Rockband The Fallen Stars begeisterten am Dienstagabend in Syke als Formation Riddle and the Stars mit ihren Liedern.

In der gemütlichen Atmosphäre der Bauerndiele des Haupthauses im Kreismuseum begeisterte die ruhige Musik rund 30 Gäste, die bei freiem Eintritt am Ende des Abends gerne bereit waren, dem Namen des Hutkonzerts aus der Reihe Songs and Whispers gerecht zu werden.

Künstler ohne Berührungsängste

„Schön, wieder hier zu sein“, begrüßte Ben Riddle eingangs das Publikum, in dem er bekannte Gesichter entdeckte. Die drei Musiker erinnerten sich an ihren Besuch in Syke vor einigen Jahren, insbesondere an die weitläufige Landschaft. In der Pause zwischen den beiden Konzertparts nutzten die drei später die Gelegenheit für persönliche Gespräche. Auch während des Auftritts zeigte die Band keine Berührungsängste. Bei der unplugged-Version von „Mexican Home“ rückten alle ganz dicht zusammen und lauschten dem gekonnten Spiel Bobbo Byrnes auf der Mundharmonika.

Neben diversen Gitarren kam auch Technik zum Einsatz. Diese ermöglichte dem Amerikaner Byrnes, Klänge von Instrumenten hervorzurufen, die überhaupt nicht vor Ort waren. So erklangen Streicher gleichermaßen wie sphärische Töne aus einem Instrument, das laut Ben Riddle extra für seinen Bandkollegen gebaut wurde. Die durchdachten Arrangements von Riddle and the Stars bestachen durch kleine Details und in erster Linie durch die kraftvolle Stimme der Amerikanerin Tracy Byrnes. Das gekonnte Spiel der drei Akteure auf der Gitarre ist dabei selbstredend.

Bei allen Songs – mal im Duett von Ben Riddle und Tracy Byrnes, mal von allen Künstlern vorgetragen – ging es um tiefgründige Themen. In „Get You Out Of Here“, mit dem Riddle and the Stars den Abend eröffnete, erinnerten die Musiker daran, wie wichtig es ist, einem Freund in einer schwierigen Situation zu helfen. In vielen Liedern der musikalischen Koalition zwischen Australien und Amerika lassen sich autobiografische Elemente finden: Mit „Ten Thousand Miles“ verarbeitet Ben Riddle seine Erfahrung einer Fernbeziehung und den stets währenden Wunsch nach Nähe.

Lieder über Reisen („New Coastline“), übersinnliche Begegnungen („Long Way Down“) und Trennungen („Damn“) im Indie-, Folk- und Country-Stil erfüllten über zwei Stunden die Bauerndiele. Die Besucher sogen die Klänge nahezu auf und warteten mit dem belohnenden Applaus stets, bis der letzte Gitarrenton verklungen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Ballon-Fahrer-Festival: Fantastische Aussichten nicht nur in der Luft

Ballon-Fahrer-Festival: Fantastische Aussichten nicht nur in der Luft

55. Dümmerbrand in Hüde: Feuerwerk mit besonderem Charme

55. Dümmerbrand in Hüde: Feuerwerk mit besonderem Charme

Viel Wein – und sehr viel Regen

Viel Wein – und sehr viel Regen

Kommentare