Schmalzkuchen um 16 Uhr ausverkauft

Volle Innenstadt am verkaufsoffenen Sonntag

+
Jan Schütte (r.) von Beuke Feinkost versorgte die Besucher des verkaufsoffenen Sonntags an der Hauptstraße mit leckerem Knipp.

Syke - Von Frank Jaursch. Was gibt es an einem Sonntag wie gestern Besseres zu tun, als raus in die frische Luft zu gehen? Genau – von dort aus bei den Syker Geschäften reinzuschauen! Das sonnig-kalte Winterwetter nutzten viele hundert Syker gestern zu einem Gang durch die Hauptstraße. Der verkaufsoffene Sonntag, traditionell am ersten Sonntag im Jahr, stellte sich diesmal als echtes Erfolgsmodell heraus.

Am frühen Nachmittag – vom Öffnen der Geschäfte um 13 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit – war auf der für den Fahrzeugverkehr gesperrten Hauptstraße fast so viel los wie bei so manchem Frühlingsmarkt. Davon profitierten vor allem jene, die einen Verkaufsstand aufgebaut hatten.

Wie Sarah Hüttich von Schmalzkuchen König aus Riede: Die kurzfristige Entscheidung, nach einigen Jahren Abstinenz mal wieder zum Jahresauftakt nach Syke zu kommen, hatte sich für sie ganz offensichtlich gelohnt. „Ich bin seit 'ner Stunde ausverkauft“, erklärte sie gegen 17 Uhr.

„Nette Leute, keine Nörgler“

Auch die Mitglieder der Werbegemeinschaft freuten sich über regen Kundenverkehr. „Nette Leute, keine Nörgler“, meldeten Angelika Dressler und Birgit Schröder von Danish Fashion am Spätnachmittag.

Auch Klaus Heinrich, Inhaber von Zweirad Heinrich, bereute nicht, sich am Morgen doch noch zur Teilnahme an der WG-Aktion entschieden zu haben. Er vermeldete „viel Besuch, aber wenig Umsatz“ – wobei das vor allem dem Umstand geschuldet sein dürfte, dass der Januar nicht unbedingt die Zeit für einen Fahrradkauf ist.

Verkaufsoffener Sonntag zum Jahresbeginn

 © Jantje Ehlers
 © Jantje Ehlers
 © Jantje Ehlers
 © Jantje Ehlers
 © Jantje Ehlers
 © Jantje Ehlers
 © Jantje Ehlers
 © Jantje Ehlers
 © Jantje Ehlers
 © Jantje Ehlers
 © Jantje Ehlers
 © Jantje Ehlers
 © Jantje Ehlers
 © Jantje Ehlers

Für Jan Schütte von Beuke Feinkost lief das Geschäft „zufriedenstellend“ – zwar nicht ganz so überragend wie beim Herbstmarkt, aber angesichts des kleineren Rahmenprogramms doch bemerkenswert. Beuke konnte sich immerhin freuen, mit der Auswahl seines Angebots goldrichtig gelegen zu haben: Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kam sein Knipp besonders gut an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Bieryoga auf dem Deichbrand 2018 - und ihr werdet zum Bierkasten

Bieryoga auf dem Deichbrand 2018 - und ihr werdet zum Bierkasten

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

19. Ristedter Fußball-Turnier um den „Württemberg-Cup“

Meistgelesene Artikel

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B51 ineinander

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B51 ineinander

„Diese Saison werden nicht alle überleben“

„Diese Saison werden nicht alle überleben“

Firmenchefs spenden Eis und Wasser

Firmenchefs spenden Eis und Wasser

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Kommentare