Verein Rund ums Rathaus: Neues Projekt?

Rentnergang will noch einmal ran

Der alte Fachwerkspeicher am Jugendhaus: Der Verein Rund ums Syker Rathaus geht davon aus, dass er mit überschaubarem Aufwand saniert und für das Jugendhaus nutzbar gemacht werden kann. - Foto: Huljus

Syke - „Was wollen wir eigentlich in Zukunft machen?“ – Diese Frage stand jetzt auf der Mitgliederversammlung des Vereins Rund ums Syker Rathaus im Mittelpunkt. Nach bald sechs Jahren Cafébetrieb, zahllosen kulturellen Veranstaltungen und Gastgeber sein für diverse Gruppen sozialer und politischer Art sei es nun an der Zeit, sich neue Ziele zu setzen, so der Vorsitzende Johannes Huljus.

Eines könnte die Sanierung des historischen Speichers beim Jugend- und Kulturzentrum am Lindhof sein. Der Vorstand will der Stadt Syke als Eigentümerin des sechs mal zehn Meter großen Fachwerkbaus anbieten, bei der Instandsetzung zu helfen und das Gebäude nutzbar zu machen.

Angebot: Sanierung des Jugendhaus-Speichers

Der „Unternehmergeist“ aus der Zeit der Renovierungen der beiden Fachwerkhäuser der Alten Posthalterei sei noch lebendig, so Huljus. Einige der „rüstigen Rentner“ vom Bau-Team seien durchaus noch einsatzfähig, und Geld aus dem Café-Betrieb sei auch vorhanden. Außerdem: Denkmalpflege sei eines der in der Satzung verankerten Ziele des Vereins, und der historische Speicher am Jugendhaus sei dort sogar ausdrücklich als Objekt genannt, um das sich der Verein kümmern solle.

„Derzeit ist das Gebäude als baufällig mit einem Bauzaun geschützt. Ein Fachgutachter, den der Verein auf eigene Kosten für eine Bestandsaufnahme engagiert hat, sagt aber sehr klar, dass der Speicher durchaus mit überschaubaren Mitteln am Ort restauriert werden kann“, so Huljus. Der Verein könne dafür bis zu 20 000 Euro aufbringen.

Noch ein zweites Projekt möchte der Verein gern fördern, und zwar gemeinsam mit der Grundschule Am Lindhof. Es geht dabei um Bildung, Musik, Sprachförderung und Integration. Dafür könne ein Betrag von bis zu 3000 Euro zur Verfügung gestellt werden. „Die Gespräche dazu laufen derzeit“, sagt Huljus. „Die Vereinsmitglieder haben beide Vorschläge positiv aufgenommen.“

Die üblichen Regularien der Mitgliederversammlung wurden zügig abgearbeitet, der Vorstand wieder gewählt (Johannes Huljus, Gerd Thiel, Klaus-Dieter Adam, Ulf Walek). Für die fünf Beisitzerposten werden noch zwei Personen gesucht, und zwar für die Bereiche kulturelle Veranstaltungen und Internetauftritt. Schließlich gab es auch eine Ehrung: Lisa Dannemann wurde mit Blumen für fast 20-jährige Tätigkeit als Beisitzerin verabschiedet. - mwa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Meistgelesene Artikel

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Kommentare