Ralf Schauwacker produziert in Groß Henstedt seit 20 Jahren professionell Filme

Ein Hauch von Hollywood

+
Drei großformatige Monitore dominieren den digitalen Schnittplatz im Studio von Ralf Schauwacker.

Gr. Henstedt - Von Ulf Kaack. Hollywood en miniature im Ländlichen vor den Toren Bassums? Ja, das gibt es wirklich. Ralf Schauwacker produziert seit 20 Jahren professionell Filme in verschiedenen Genres und konnte damit in der Vergangenheit nationale und internationale Erfolge für sich verbuchen.

Der Filmemacher lebt und arbeitet auf dem rund 500 Jahre alten Plendelhof, eine kreative Haus- und Wohngemeinschaft in Groß-Henstedt.

Sein neustes Werk mit dem Titel „Liberty“ ist dort entstanden: Ein Lehrfilm über Pferdeausbildung, der Strategien der Mensch-Tier-Kommunikation inspirierend und anschaulich vermittelt. Ausschnitte werden am Sonntag, 28. Februar, im Rahmen des „Großen Pferde-Heimspiels“ um 12 Uhr in der Bremer Schauburg gezeigt.

Auf solche Lehrfilme hat sich Ralf Schauwacker spezialisiert. „Die sind mein wirtschaftliches Standbein“, erzählt er. „Ich arbeite in diesem Segment für das Feuerwehr- und Rettungsmagazin sowie für verschiedene Industriekunden. Aktuell drehe ich einen Imagefilm für ein Restaurant in Barcelona.“

Mit dem Auftraggeber entwickelt er in der Vorbereitung zunächst ein Skript, auf dessen Basis Schauwacker anschließend die einzelnen Szenen mit hochwertigen Kameras im HD-Format dreht. Dann steht das digitale Schneiden des Materials am Rechner an. Häufig komponiert er die Filmmusik am Computer selbst, bedient sich aber auch – wenn es das Budget zulässt – professioneller Musiker.

„Es ist ein Stilelement meiner Arbeit, dass ich weitestmöglich auf Sprecher verzichte und dafür lieber die Protagonisten im Film erzählen lasse“, so Ralf Schauwacker. „Das ist spannender und beseitigt gleichzeitig die Distanz zum Zuschauer.“

Überhaupt macht er bei seinen Projekten möglichst alles selbst und verzichtet auf Fremdleistungen. Wenn es denn geht: „Nachdem ich bei Luftaufnahmen zwei teure Kameradrohnen verschrottet habe, greife ich da nun auf fachmännische Unterstützung zurück“, grinst der Filmemacher.

Der 58-Jährige stammt ursprünglich aus Bremen, hat Kunst, Philosophie und Sport auf Lehramt studiert. Er fertigte einst Stahlskulpturen, beschäftigte sich aber vor allem mit Videokunst, für die er mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde.

Seine Auftragsarbeiten dienen ihm zur Finanzierung seiner künstlerisch ambitionierten nichtkommerziellen Projekte. Besonders stolz ist er auf sein dokumentarisches Road-Movie „The Big Underwear Social Tour“: Für diesen 90-minütigen Dokumentarstreifen hat er eine Gruppe internationaler Straßentheaterkünstler von Mexiko bis Panama mit der Kamera begleitet. In Kürze wird der Film in El Salvador im Fernsehen gezeigt.

Auch Groß-Henstedt war bereits Drehort, und zwar vor zwei Jahren für die Tatort-Persiflage „TodArt“. „Bei dieser nicht ganz unblutigen Hommage an das idyllische Landleben hat seinerzeit fast das ganze Dorf mitgespielt“, blickt Ralf Schauwacker zurück. „Wir hatten jede Menge Spaß bei den Dreharbeiten und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Auch dank der seinerzeit geflossenen öffentlichen Filmförderung.“

Auf seinen Internet-Seiten können sich Filmfreunde ein präzises Bild von Ralf Schauwackers Arbeit machen. Es gibt diverse Trailer und Kurzfilme zu sehen. Außerdem stehen mehrere Filme zum kompletten Download bereit.

www.schauwacker.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Meistgelesene Artikel

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Satteldiebstahl in Heiligenrode

Satteldiebstahl in Heiligenrode

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Endgültiges Disco-Aus für das „Aero“?

Endgültiges Disco-Aus für das „Aero“?

Kommentare