Powerdrinks und Rumtrüffel

„Syker City kulinarisch“: Gästeführung durch die Geschäftswelt

+
Leckere Hühnersuppe in Wessels Hotel. 

Syke - Detlef Voges. Wer weiß schon, dass Syker Schienenöl den Hals besser schmiert als jedes Auto und grüne Smoothies intensiver im Magen wirken als im Garten! Die 22 Teilnehmer der jüngsten Gästeführung haben es am eigenen Leib erfahren. Am Freitag begleitete Gästeführerin Traute Dittmann die Gruppe auf der etwas anderen Führung „Syker City kulinarisch“.

Eine Probiertour und Premiere in sechs Geschäften im westlichen Teil der Hauptstraße. Die Geschäftsleute hatten sich bereit erklärt, die Gäste zu bewirten und über ihre Betriebe zu informieren.

In der gut zweistündigen Tour punktete Syke mit einer bunten kulinarischen Angebotspalette zwischen Knipp-Häppchen und gesundem Drink sowie Infos über Syker Häuser-Historie.

Der Start erfolgte in dem 1883 gegründeten Wessels Hotel. 1887 kaufte es Ernst-Hermann Wessel. Seit 1990 leitet Andrea Delicat das Traditionshaus. Im Clubzimmer – es ist noch so erhalten wie zur Einrichtung vor 133 Jahren – kredenzte die Chefin eine herzhafte Hühnersuppe nach Art des Hauses.

Dem Deftigen folgte ein süßes Vergnügen in der Confiserie „BonBon“. Inhaberin Gisela Fromm servierte den Gästen Rum- oder Weinbrand-Schokoladentrüffel. Wer damit schon an das Dessert dachte, lag falsch. Das Tour-Konzept orientierte sich weniger an kulinarischen Standards als an fortlaufender Häuser-Anordnung.

Wurst- und Hackepeterhäppchen

Deshalb folgte nun die Fleischerei Behrens. Der Betrieb aus Twistringen kann auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblicken. Frische Produkte und das Wissen um die Herkunft des Fleisches machen die Philosophie des Betriebes aus.

„Wir beziehen das Fleisch von kleinen Schlachthöfen und von Tieren, die nicht weiter als drei Kilometer vom Schlachthof entfernt weiden“, erklärte Produktionsleiter Thomas Schütte. Neugierig gemacht, probierten die „Kunden“ gern die von Filialleiterin Heike Hübner gereichten Wurst- und Hackepeterhäppchen.

Im kleinen Kaufhaus Nesemann (Bahnhofstraße 11) gibt es längst nicht nur mehr Porzellan, Spielsachen und Co., sondern auch ein Angebot rund um Kochen und Backen. Kochevents gehören mittlerweile zum festen Programm. Für die Gäste hatteGeschäftsführerin Heike Vetter einen leckeren Mango-Salat herrichten lassen. Zu trinken gab es grüne Smoothies: Gesundheitspowerdrinks aus allem, was man so im Garten hat.

„Eine leckere und spannende Führung“

Mit neuen Kräften steuerte die Gruppe danach Vollmers Gasthaus an. Ein Familienbetrieb in der fünften Generation. „Das gibt es nicht mehr so oft“, betonte Dittmann. In der Gaststube wurde die Gruppe mit leckeren Knipp-Häppchen verwöhnt.

Abschluss der kulinarischen Führung war das Weinhaus „Alte Wache“, eingerichtet in einem Haus voller Syker Historie. 1871/72 erbaut, beherbergte es 20 Jahre Sykes kleine Fleckenschule mit zwei Klassen, später ein Spielwarengeschäft. Mieter waren zudem die katholische Gemeinde, die Sparkasse und das Katasteramt.

Heute dominiert das Kulinarische mit dem italienischen Restaurant Pino neben der „Alten Wache“.

Das Weinhaus hält neben Weinen verschiedener Herkunftsländer auch eine Auswahl interessanter Rum- und Whisky-Produkte bereit. Für die Gäste gab es zum Probieren das Schienenöl, einen Likör, und auf Wunsch auch spezielle Grappas. „Eine leckere und spannende Führung“, meinte resümierend eine Sykerin.

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Aktion gegen Drogenhandel: Beschuldigte in Syke und Bassum 

Aktion gegen Drogenhandel: Beschuldigte in Syke und Bassum 

Kommentare