Paukenschlag zum Jahresende

Syker Kaninchenzüchter holen Meistertitel

+
Die Syker Kaninchenzüchter Karin Isensee und Felix Hollwedel wurden mit den von ihnen gezüchteten Rassekaninchen deutsche Meister. Neben dem Titel bekamen sie für ihren Erfolg auch je eine Uhr überreicht.

Syke - Von Heiner Büntemeyer. Für die Syker Kaninchenzüchter endete das Jahr 2017 mit einem Paukenschlag, denn gleich zwei Mitglieder des Kaninchenzuchtvereins F 280 Syke errangen mit ihren Zuchtgruppen bei der 33. Bundeskaninchenschau vom 12. bis 17. Dezember in Leipzig Deutsche Meisterschaften.

Fünf Syker Züchter beteiligten sich an dieser Schau, bei der 26 402 Kaninchen bewertet wurden. „Es war eine lange Woche für unsere Kaninchen“, erklärte der Vorsitzende Ralf Hollwedel, denn bereits am 12. Dezember wurden die Tiere in den Messehallen in die Ausstellungskäfige gesetzt. An den beiden folgenden Tagen wurden sie bewertet, am Freitag war ihr „Ruhetag“, weil die Kataloge gedruckt wurden, und am Sonnabend und Sonntag war Schautag.

Die Syker Züchter – Karin Isensee, Adolf Flügel, Ralf Hollwedel und die Jungzüchter Felix Hollwedel und Kimi Pagels – stellten jeweils Zuchtgruppen aus. Eine Zuchtgruppe besteht aus vier Kaninchen aus einem Wurf, also aus vier Geschwistern.

Unterschiedlichste Merkmale

Jedes einzelne Kaninchen wurde von einem Zuchtrichter bewertet, der dabei die unterschiedlichsten Merkmale wie Körperbau, Gewicht, Fell, Kopfform oder den Pflegezustand mit den in einem „Standard“ vorgegebenen Ideal-Merkmalen verglich und benotete. „In Leipzig wurde sehr hart bewertet“, waren sich Karin Isensee und Ralf Hollwedel einig. Als sie die Wertungsnoten ihrer Kaninchen addierten, vermutete Ralf Hollwedel: „Das wird wohl nichts“.

Aber er sollte sich täuschen, denn alle Wertungsrichter hatten streng geurteilt und die Freude über die Erfolge war bei den Syker Züchtern umso größer.

Zunächst wurde Kimi Pagels mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. Er hatte auf seine „Deutschen Kleinwidder, wildfarben“ 383,5 Punkte erhalten. Die gleiche Punktzahl erhielten auch die von Ralf Hollwedel gezüchteten „Zwergwidder, perlfeh-farbig“ und brachten ihrem Züchter die Medaille des Zentralverbandes der Deutschen Rassekaninchenzüchter ein.

Karin Isensee stellte „Satin Rhön“ aus, die zusammen 384 Punkte erzielten. Mit dieser Punktzahl wurde sie Deutsche Meisterin 2017, doch das war noch nicht alles, denn Felix Hollwedels „Zwergwidder, weiß, Blauaugen“ brachten es sogar auf 384,5 Punkte und damit wurde er ebenfalls deutscher Meister – übrigens schon zum dritten Mal in seiner noch jungen Laufbahn.

„Das ist für uns natürlich ein wunderbarer Jahresabschluss“, freute sich der Vorsitzende. Natürlich hofft er, dass solche Erfolge dazu beitragen, dass sich wieder mehr Menschen der Kaninchenzucht zuwenden. Nicht nur der Syker Verein, auch die Kaninchenzuchtvereine in Brinkum und Barrien würden sich über neue Züchter freuen.

Hollwedel bedauert, dass die gemeinsame Kaninchenschau der drei Vereine aus Syke, Brinkum und Barrien in diesem Jahr ausfallen musste. Das sei leider nicht ungewöhnlich: „Es gibt immer weniger Vereinsschauen, aber die großen Ausstellungen werden immer besser besucht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn Berufe, in denen Sie richtig gut verdienen - ohne Chef zu sein

Zehn Berufe, in denen Sie richtig gut verdienen - ohne Chef zu sein

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Schützenfest Kirchlinteln bei bester Stimmung

Schützenfest Kirchlinteln bei bester Stimmung

Wie werde ich Maurer/in?

Wie werde ich Maurer/in?

Meistgelesene Artikel

Lotto-Spieler aus dem Kreis Diepholz gewinnt 8,38 Millionen Euro

Lotto-Spieler aus dem Kreis Diepholz gewinnt 8,38 Millionen Euro

Badesee-Test: Das sind die beliebtesten Gewässer zwischen Stuhr und Diepholz

Badesee-Test: Das sind die beliebtesten Gewässer zwischen Stuhr und Diepholz

Viele Angebote, aber wenig Gäste beim Familien-Sommerfest

Viele Angebote, aber wenig Gäste beim Familien-Sommerfest

Dreimal nach Russland und zurück: Bassumer reisten zur WM 2018

Dreimal nach Russland und zurück: Bassumer reisten zur WM 2018

Kommentare