Rat entscheidet sich einstimmig für Umbenennung

Park am Mühlenteich wird zum Edgar-Deichmann-Park

Der Park rund um den zentral gelegene Mühlenteich wird nach einstimmigem Votum des Stadtrates künftig den Namen Edgar-Deichmann-Park tragen. - Foto: Jantje Ehlers

Syke - Von Frank Jaursch. Ein klares Votum für den Edgar-Deichmann-Park: Auf seiner Sitzung hat der Syker Stadtrat gestern Abend einstimmig die Umbenennung des Parks am Mühlenteich in Edgar-Deichmann-Park gestimmt.

Mit der Umbenennung verneigt sich die Stadt vor dem Syker Ehrenbürger, der im Juli in São Paulo im Alter von 102 Jahren verstorben war, seiner Syker Heimat aber Zeit seines Lebens eng verbunden blieb. Wenn die Asche von Deichmann am 14. Oktober auf dem Waldfriedhof beigesetzt wird, soll – in Gegenwart von Deichmanns Tochter – die Umbenennung vorgenommen werden.

In Gesprächen und in den Sozialen Medien waren nach einem Kreiszeitungs-Artikel in den vergangenen Tagen Bedenken geäußert worden, der Name würde möglicherweise nicht im Sprachgebrauch ankommen; es gab mehrere Alternativvorschläge. Zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung kam es gestern Abend allerdings nicht mehr. Alle Fraktionen verzichteten auf eigene Wortbeiträge.

Lediglich Bürgermeisterin Suse Laue erläuterte den Weg der Entscheidungsfindung. Es habe mehrere Gespräche im Verwaltungsausschuss gegeben, erst nach eingehender Beratung sei der einstimmige Beschluss des Ortsrates zustande gekommen.

Da der Mühlenteichpark ein Ort sei, dessen Bedeutung über die Grenzen der Ortschaft Syke hinaus gehe, müsse der Stadtrat die Entscheidung über die Umbenennung treffen.

Der Mühlenteichpark sei ein Ort, „der Edgar Deichmann mit Sicherheit gerecht wird“, erklärte Laue. Sie zeigte sich überzeugt davon, dass auch Deichmann selbst mit der Wahl einverstanden gewesen wäre. „Er liebte das Grün“, schilderte sie aus ihren persönlichen Gesprächen mit ihm.

Bereits auf der Ortsratssitzung hatte Ortsbürgermeisterin Gabriele Beständig den Vorschlag gemacht, einen repräsentativen Stein zu gestalten und auf dem Gelände des Parks zu platzieren. Diese Idee soll nun umgesetzt werden: Ein Findling mit dem Namen Edgar-Deichmann-Park soll aufgestellt werden, dazu eine Info-Tafel zur Person Edgar Deichmann, die Aufschluss über sein Leben und sein Wirken gibt.

„Es ist eine gute Entscheidung“, schloss Laue. Und bekam dafür sogar vereinzelt Applaus vom Rat.

Lesen Sie auch:

Würdigung für Deichmann

Kommentar: Suche an der falschen Stelle

Mehr zum Thema:

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

"Holiday on Ice" in Bremen

"Holiday on Ice" in Bremen

"Auf der Suche nach Peer Gynt" am GaW

"Auf der Suche nach Peer Gynt" am GaW

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mehrheit für „Reload“-Pläne

Mehrheit für „Reload“-Pläne

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Kommentare