1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Syke

Syke: Osterfeuer sind bei der Stadt anzumelden

Erstellt:

Von: Michael Walter

Kommentare

Nach der Corona-Zwangspause möchte die Stadtverwaltung 2022 wieder Osterfeuer zulassen. Archivbild:mwa
Nach der Corona-Zwangspause möchte die Stadtverwaltung 2022 wieder Osterfeuer zulassen. © Archivbild: Walter

Zwei Jahre nacheinander sind sie coronabedingt ausgefallen, jetzt soll es wieder Osterfeuer geben. „Die Landkreis-Bürgermeister haben getagt und so entschieden“, erklärt Sykes Erster Stadtrat Thomas Kuchem. Zugleich weist er darauf hin, dass eine Anmeldung des Brauchtums verpflichtend ist.

Das betrifft sowohl öffentliche Osterfeuer wie von Feuerwehren und Sportvereinen als auch Feuer im privaten Rahmen. Für beide gilt: Sie müssen zwingend bei der Stadtverwaltung angemeldet sein. „Man kann nicht einfach hinterm Haus einen Haufen Reisig anzünden“, sagt Kuchem. Denn: Osterfeuer sind Brauchtum, und kein allgemeiner „Brenntag“ zum Vernichten von Grünabfällen. Anmeldungen nimmt die Stadtverwaltung ab sofort entgegen. Online, per E-Mail oder per Telefon.

Ob öffentlich oder privat: Nur Baum- und Strauchschnitt

Gemeinsame Spielregeln für öffentliche wie private Feuer sind: Verbrannt werden darf nur Baum- und Strauchschnitt (möglichst trocken). Nichts im Feuer zu suchen haben behandeltes Holz, Sperrmüll und Müll jeglicher Art.

Ebenfalls Pflicht: Der gesamte Haufen muss am Tag des Osterfeuers einmal komplett umgeschichtet werden, sodass hinterher buchstäblich das Unterste zu oberst liegt. Für Igel, Kaninchen und andere Tiere, die im dichten Holz untergekrochen sind, wird das Osterfeuer sonst zur Todesfalle.

Minimaler Sicherheitsabstand ist 50 Meter zu Bäumen und zur nächsten Bebauung. Und sogar 100 Meter zu Bebauung mit sogenannter weicher Bedachung, also mit Reet- oder Strohdächern.

Coronavorschriften sind einzuhalten

Die Veranstalter sind außerdem dafür verantwortlich, dass die dann geltenden Coronavorschriften eingehalten werden. Nicht alle werden das leisten können. Laut Kuchem hat die Syker Ortsfeuerwehr ihr Feuer an der Siemensstraße aus diesem Grund bereits abgesagt. „Die Feuerwehr sieht sich außerstande, das unter Coronabedingungen zu kontrollieren.“

Für die öffentlichen Osterfeuer gilt gesondert: Anmelden darf nur, wer immer schon ein Osterfeuer veranstaltet hat. Stichwort: Brauchtum. Thomas Kuchem: „Da dürfen keine neuen Feuer dazukommen.“

Osterfeuer anmelden

www.syke.de
Maxi Ritter
Telefon: 04242 / 164302
E-Mail: m.ritter@syke.de

Auch interessant

Kommentare