Ohne Rücksprache Schlösser ausgetauscht

Stadt sperrt TuS-Sportler aus

+
Für die Sportler des TuS Syke blieb die Tür der Sporthalle am Riederdamm am Freitag zu.

Syke - Von Michael Walter. Da haben die Sportler des TuS Syke ganz schön sparsam aus der Wäsche geschaut: Als sie am Freitag Abend zum Training in der Sporthalle am Riederdamm anrücken wollten, standen sie dort buchstäblich vor verschlossenen Türen. Die Stadtverwaltung hatte ohne Ankündigung die Schlösser ausgetauscht.

Damit waren gleich zwei Gruppen ausgesperrt: Die Boxer und eine Mannschaft der Geräteturner. Beide trainieren seit Jahr und Tag freitags zur gleichen Zeit in dieser Doppel-Halle. Und beiden blieb nichts anderes übrig, als ihre Sportler wieder nachhause zu schicken.

Erklären kann das Hein Sievers von der Stadtverwaltung: Der Leiter des Fachbereichs Innere Dienste ist gleichzeitig Mitglied des Wettkampf-Teams der Syker Feuerwehr, die am Wochenende Gastgeber eines überregionalen Turniers waren (wir berichteten). Sozusagen als Schnittstelle zwischen Feuerwehr und Stadtverwaltung hatte Sievers drei auswärtige Feuerwehrteams übers Wochenende in der Sporthalle einquartiert und die Schlösser auswechseln lassen.

„Diesen Trick haben wir schon öfter angewendet“, sagt er. „Wir tauschen die Schlösser aus und lassen unseren Gästen die Schlüssel zukommen. Hinterher werden die alten Schlösser wieder eingebaut.“ Für beide Seiten hat das Vorteile: Die Gäste haben die Schlüsselgewalt über die Halle, kommen aber nicht in die übrigen Schulgebäude hinein. „Und falls mal ein Schlüssel verlorengeht, ist davon dann nicht gleich das ganze Schließsystem betroffen.“

Das erklärt zwar, weshalb die Sportler nicht in die Halle hinein konnten. Aber wieso haben die nicht gewusst, dass die Halle an diesem Tag für sie gar nicht zur Verfügung stand?

Belegungsplan

fehlerhaft

Sievers: „Ich hatte schon vor einem halben Jahr bei uns im Rathaus nachgefragt, ob die Halle an diesem Datum frei wäre. Und im offiziellen Belegungsplan ist für Freitag Nachmittag keine Nutzung durch Vereine eingetragen.“

„Das wäre ja was ganz Neues“, sagt Sigrun Steinmetz von der Spartenleitung Turnen. „Dieser Termin ist schon lange durch den TuS belegt. Das läuft schon viele Jahre so.“

Ähnlich sehen das auch die Boxer. Spartenleiter Axel Knoerig: „Vor mehreren Jahren hat der TuS-Vorstand bei uns nachgefragt, ob wir unsere Trainingszeiten unverändert beibehalten wollen. Wir haben ja gesagt. Und der Freitag gehörte damals schon dazu.“

„Offiziell ist nichts angemeldet“, sagt Hein Sievers. „Laut Plan ist die Halle zu dieser Zeit frei.“ – „Dann haben wir Gesprächsbedarf“, sagt Steinmetz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Kommentare