Neugierde als Triebfeder: Gästeführer blicken auf Anfänge vor 15 Jahren zurück

Ob so was auch in Syke funktioniert?

15 Jahre Gästeführung Syke – auch wenn es kein richtiges Jubiläum ist, feiern die Gästeführer und Vertreter der Stadt dennoch.
+
15 Jahre Gästeführung Syke – auch wenn es kein richtiges Jubiläum ist, feiern die Gästeführer und Vertreter der Stadt dennoch.

Syke – 15 Jahre Gästeführungen in Syke: Ein echtes Jubiläum ist das nach der reinen Lehre ja nicht. Darüber waren sich auch die Beteiligten klar. „Aber weil wir das ganze Jahr über nicht viel Grund zum Feiern hatten, feien wir das jetzt trotzdem“, drückte Gisela Greve mit einem gewissen Maß an Trotz die allgemeine Stimmung aus. Der harte Kern des Gästeführungs-Teams – ein gutes Dutzend – war jetzt im Hansa Haus zusammengekommen.

Als quasi Dienstälteste ehrte die Runde Traute Dittmann, Anni Wöhler-Pajenkamp und Elke Butt.

Traute Dittmann blickte anschließend auf die Entstehung der Gruppe zurück. Im Januar 2005 hatte sie in Brünings Gasthaus einen Info-Abend der Ländlichen Erwachsenenbildung und des Landfrauenvereins besucht. Die warben für eine vierteljährliche Ausbildung zur Gästeführerin. „Auf Anhieb fanden sich 20 Leute“, erzählt Dittmann und bekennt: „Wir hatten nie vor, tatsächlich Führungen zu machen. Wir wollten unsere Heimat besser kennenlernen!“

Es kam dann anders: Die Neugier, einmal auszuprobieren, ob so was in Syke funktioniert, war zu groß. Und so kam es zu den ersten Führungen. „Martina Kahsnitz war es, die gesagt hat, wir müssten da etwas Regelmäßiges anbieten.“ 2006 gab es daher das erste Jahresprogramm.

Dieter Helms von der Weyher Gemeindeverwaltung hatte damals laut Dittmann immer ein Auge darauf, dass die Gästeführungen in Stuhr, Weyhe und Syke kooperierten. Und er habe damals gesagt: Wenn man so was plant, dann zunächst mal für acht bis zehn Jahre. Dittmanns erster Gedanke dazu: „Um Gottes willen!“ Sie habe sich damals schlicht nicht vorstellen können, dass es dafür eine dauerhafte Nachfrage geben könnte.

Inzwischen hat das Syker Gästeführungs-Team mehrfach bereits neue Schulungen angeboten und zusammen mit der Ländlichen Erwachsenenbildung durchgeführt. „Weil uns ja immer wieder Führerinnen abhandengekommen waren“, sagt Dittmann. Und gehörten anfangs ausschließlich Frauen zum Team, sind inzwischen auch vier Männer dabei.

816 Gästeführungen hat es in diesen 15 Jahren in Syke gegeben, hat Bürgermeisterin Suse Laue aus der Statistik gekramt. Und dabei hatte das Team insgesamt 15 000 Teilnehmer. „Das sind stolze Zahlen“, so Laue. Doch die Gästeführer tun noch mehr: Sie repräsentieren Syke auch auf Fachausstellungen und Messen. „Wenn man fragt: ,Können Sie am Stand mithelfen?‘, sind sie immer dabei“, sagt Laue. Und auch bei internationalen Begegnungen sei das Gästeführungs-Team ebenso engagiert mit von der Partie. „Sie sind sehr kreativ unterwegs, haben immer neue Ideen und immer wieder neue Themen“, lobt die Bürgermeisterin. Und alle hoffen, dass sie den 16. Geburtstag wieder ohne Masken und Corona feiern können.

Von Michael Walter

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kfz-Meister Wüppenhorst: „Werden nie ohne den Verbrenner fahren“

Kfz-Meister Wüppenhorst: „Werden nie ohne den Verbrenner fahren“

Kfz-Meister Wüppenhorst: „Werden nie ohne den Verbrenner fahren“
Impfzentrum Sulingen: Nutzung gut, aber ausbaufähig

Impfzentrum Sulingen: Nutzung gut, aber ausbaufähig

Impfzentrum Sulingen: Nutzung gut, aber ausbaufähig
Millionenprojekt nimmt Formen an

Millionenprojekt nimmt Formen an

Millionenprojekt nimmt Formen an
Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel

Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel

Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel

Kommentare