Neujahrsempfang des Rotary Clubs

„Nur die Spezies, die sich anpasst, überlebt“

+
Theodor Lanfermann (l.) nimmt den Auftrag von Nick Lin-Hi mit: die Botschaft transportieren und damit die Spaltung der Gesellschaft verhindern.

Syke - Was erwartet die Menschen in den nächsten 20 Jahren? Nicht mehr und nicht weniger als die größten Veränderungen der Menschheitsgeschichte. Das sagt Nick Lin-Hi, und der weiß, wovon er spricht. Lin-Hi ist Professor für Wirtschaft und Ethik an der Uni Vechta und in der Lage, mit einem keineswegs leicht verdaulichen Vortrag Leute gut 45 Minuten bei Laune zu halten, mit provokanten Thesen zu konfrontieren und in Debatten zu verwickeln.

Am gestrigen Sonntag bewegte er mental die Mitglieder der drei Rotary Clubs Syke, Syke-Utbremen und Bruchhausen-Vilsen im evangelischen Gemeindehaus. Die Rotarier hatten zum Neujahrsempfang geladen.

„Willkommen im Jahrzehnt der Moonshots: Wie disruptive Technologien das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben komplett auf den Kopf stellen werden“ lautete das Vortragsthema des Gastredners.

Der studierte Betriebswirt beschäftigt sich seit mehr als einem Jahrzehnt mit der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen und hat die deutsche CSR-Landschaft (Corporate Social Responsibility oder unternehmerische Gesellschaftsverantwortung) mitgeprägt. Seine Forschung ist darauf ausgerichtet, einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten.

Dafür räumt er mit veralteten und starren Denkweisen auf. Was der Professor bis 2040 prognostiziert, setzte im Gemeindehaus fast hörbares Denken, mitunter auch Schnappatmung in Gang: Der Schlüsselbund hat ausgedient. Der Zugang erfolgt künftig über einen Chip zwischen Daumen und Zeigefinger. Neugeborene haben eine Lebenserwartung von 200 Jahren, weil die Menschen unter anderem 24 Stunden am Tag über neue Technologien medizinisch überwacht werden. Diese künstliche Intelligenz teilt dem Patienten mit, dass er sich ins Krankenhaus begeben soll, weil ihm in der nächsten Woche ein Herzinfarkt droht. Im Krankenhaus wird ein Herz aus einem 3-D-Drucker eingesetzt.

Dass Wissenschaftler das Erbgut des Menschen verändern, um ihn zu „optimieren“ oder Erbkrankheiten zu beseitigen, ist für Lin-Hi längst Realität. Das könne man ethisch kritisieren, aufhalten könne man es nicht.

Die Firma Tesla sei 2018 noch ausgelacht worden. Heute sei das US-amerikanische Unternehmen, das Elektroautos sowie Stromspeicher- und Fotovoltaikanlagen produziert und vertreibt, Marktführer und habe die Totenglocken etwa für den Verbrennungsmotor eingeläutet, glaubt der Professor.

Lin-Hi fordert neue Wege. In der Ernährungswirtschaft sieht er beispielhaft einen solchen Sektor, weil etwa 30 Prozent der produzierten Treibhausgase aus der Tierhaltung kämen. Das werde die Erde überfordern, weil der Wohlstand wachse und damit auch der Fleischverbrauch. Ein Schritt in die richtige Richtung sei die fleischlose, vegane Ernährung. „Das klassische Schwein hat ausgedient“, erklärt der Professor, für den Fleisch aus dem Labor die industrialisierte Tierhaltung ersetzt. Zudem könne Clean Meat auf jeden Konsumenten zugeschnitten werden.

Die größte Herausforderung für den Betriebswirt liegt im soziotechnischen Bereich. Der Mensch tue sich bekanntlich schwer mit Veränderungen. Wichtig sei aber, dass er sie akzeptiere, sonst drohe der Untergang, denn nur die Spezies, die sich dem Wandel anpasse, überlebe, zitierte der Referent Charles Darwin.

In den Rotariern sieht der Professor eine Klientel, die diese Botschaft transportieren und die Spaltung zwischen der alten analogen und neuen digitalen Gesellschaft verhindern könnte.

Theodor Lanfermann, Präsident des Syker Rotary-Clubs, nahm das gern als Auftrag mit. Der Gastgeber hatte bereits in seiner Begrüßung betont, dass sich die Rotarier der Zukunftsgestaltung in verantwortungsvoller Weise annehmen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Meistgelesene Artikel

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

„Ein Kieksen und Schluchzen“: Dieter Bohlen vergleicht DSDS-Kandidatin mit Jury-Kollegen - und ist begeistert

„Ein Kieksen und Schluchzen“: Dieter Bohlen vergleicht DSDS-Kandidatin mit Jury-Kollegen - und ist begeistert

Protestfahrt der Landwirte in Richtung Bremen: „Das wird voll“

Protestfahrt der Landwirte in Richtung Bremen: „Das wird voll“

Erziehungsberechtigte stellen Grundsätze der Stuhrer Kinderbetreuung infrage

Erziehungsberechtigte stellen Grundsätze der Stuhrer Kinderbetreuung infrage

Kommentare