1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Syke

Glasfaser für bis zu 3500 Abnehmer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Walter

Kommentare

Der erste von zwei sogenannten PoPs („Point of Presence“) im Syker Ortskern steht. Bis zu 3500 Haushalte und Firmen können darüber mit Glasfaser versorgt werden.
Der erste von zwei sogenannten PoPs („Point of Presence“) im Syker Ortskern steht. © GVG Glasfaser

Der erste Knotenpunkt für das künftige Glasfasernetz im Syker Ortskern steht. Ab April sollen die ersten Anschlüsse freigeschaltet werden.

Nicht zu übersehen war der große, rote Kran, der am Riederdamm den 32 Tonnen schweren Hauptverteiler für das zukunftsfähige Glasfasernetz im Syker Ortskern beim Fußballplatz auf dem Schulgelände platziert hat. „Alles lief glatt, und der PoP steht perfekt“, sagt GVG-Gebietsleiter Andreas Niehaus.

Seit Ende November baut das Unternehmen GVG Glasfaser im Syker Ortskern am neuen Glasfasernetz von Nordischnet. Nun steht der erste von insgesamt zwei sogenannten PoPs. Die Abkürzung PoP steht für „Point of Presence“ und bezeichnet einen technischen Knotenpunkt. Bis zu 3500 Haushalte und Betriebe können künftig über diesen PoP mit Glasfaser versorgt werden.

Erster Schritt: 800 Gebäude anschließen

„Im ersten Schritt schließen wir nun etwa 800 Gebäude an diesen PoP an“, erklärt Andreas Niehaus. „Bei den übrigen Adressen läuft das Glasfaserkabel aber direkt an den Grundstücksgrenzen entlang, sodass ein Anschluss im Nachhinein problemlos möglich ist.“

Über den PoP am Riederdamm wird der Syker Bereich Mitte-West mit Glasfaserdiensten versorgt. Für den Anschluss der übrigen Stadtgebiete wird im Verlauf der Bauarbeiten ein weiterer PoP aufgestellt.

Ein dritter PoP ist bereits in Betrieb: Es dient für die Versorgung der sogenannten weißen Flecken – also der Gebiete, deren bisherige Internetanschlüsse als unterdurchschnittlich gelten.

Im April kann es losgehen

„Die ersten Kunden aus dem südlichen Zentrumsbereich können schon bald die neuen Dienste von Nordischnet nutzen“, heißt es in einer Pressemitteilung von GVG Glasfaser. „Zunächst werden rund 100 Kunden ab April freigeschaltet.“

Hinter der Unternehmensgruppe GVG Glasfaser steht der Investor Palladio Partners mit Sitz in Frankfurt/Main. Mit ihrer regionalen Marke Nordischnet und der bundesweiten Marke Teranet versorgt die GVG laut eigenen Angaben derzeit mehr als 80 000 Kunden in knapp 180 Kommunen.

Auch interessant

Kommentare