Familienrezept trifft Regionalität

Steckrübensuppe

+
Steckrübensuppe ist kalorienarm und nährstoffreich zugleich. Köchin: Schmeckt auch ohne Salz und Brühe.

Zu den vielen Rezepten die wir bereits für die Neuauflage unseres Buches „Der Norden is(s)t lecker“ bekommen haben, gehört auch das für die Steckrübensuppe von Brigitte Lettner aus Heiligenfelde.

Für alle, die gerne mal wieder etwas ganz Traditionelles kochen möchten, ist dieses Rezept genau das richtige – es ist leicht zuzubereiten und nahrhaft.

Die gebürtige Oldenburgerin Brigitte Lettner hat ihr Familienrezept mit regionalen Zutaten versehen. Sie kauft also auch die Kartoffeln entweder bei benachbarten Landwirten oder im Heiligenfelder Supermarkt. „Da gibt es zum Glück Gemüse aus unserer Gegend.“

Schon immer hat die gelernte Architektin gern gekocht: „Zuerst habe ich bei meiner Mutter zugeschaut. In der Schule hatten wir neben Nähen auch Kochen und dazu Ernährungslehre.“ Da kommt ihr die Steckrübe gerade recht, denn schließlich ist die runde, grünlich-gelbliche manchmal auch rötliche Wurzelknolle nährstoffreich – mit Traubenzucker, Eiweiß, Fett – und zugleich kalorienarm. In Notzeiten waren sie mehrfach die letzte Nahrungsreserve für einen Großteil der Bevölkerung.

„Für die Suppe nehme ich die frischen oder von mir schon vorbereiteten, eingefrorenen Stücke, denn nicht das ganze Jahr gibt es die Rüben“, sagt die Wahl-Heiligenfelderin, die sich freut, dass es die Rübe hier auf den Märkten gibt. „Als ich ein paar Jahre in Bayern gelebt habe, konnte ich sie nirgends entdecken.

“Die Kohlrübe – wie sie auch genannt wird – ist von September bis etwa Dezember aus dem heimischen Anbau erhältlich, danach meist nur noch als Lagerware.

Zur Zubereitung schält Brigitte Lettner sie und schneidet sie in dicke Stifte oder Würfel. Für die Suppe verwendet sie kein Salz und keine Brühe. „Das verfälscht nur den leicht süßlichen Geschmack der Rübe“, sagt sie.

Ihr Tipp für diejenigen, denen Bauchfleisch zu fett ist: Man könnte auch dicke Rippe nehmen.

Rezept:

Zutaten für vier Personen:
1 kg Bauchfleisch,
1 mittelgroße Steckrübe,
5 bis 6 Kartoffeln,
Pfeffer,
frische Petersilie

Zubereitung:
Das Bauchfleisch in einen großen Topf geben. Mit Wasser auffüllen, bis das Fleisch bedeckt ist. Eineinhalb Stunden kochen lassen. Dann aus dem Topf nehmen und klein schneiden.

Die Steckrübe und die Kartoffeln putzen und in Würfel schneiden. Die Gemüsewürfel in die Suppe geben und 20 Minuten kochen. Das Fleisch ebenfalls in die Suppe geben. Mit Pfeffer abschmecken und mit frischer Petersilie garnieren.

Mehr zum Thema:

CDU sieht Schulz angekratzt

CDU sieht Schulz angekratzt

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Kommentare