Neues Konzept geht auf

Barrier Herbstmarkt mit Gewerbeschau lockt tausende Besucher an

+

„Das gehört einfach dazu“, sagt Dietmar Klein. Er und seine Frau Inge haben sich gerade über ein neues Dachfenster informiert. Nicht etwa, weil sie ein neues kaufen müssen. Sondern einfach, weil sich die Gelegenheit gerade bot. „Dazu gehören“ tut für Dietmar Klein nicht etwa das Fenster, sondern ein Besuch auf dem Herbstmarkt mit Gewerbeschau in Barrien.

Barrien - Und mit dieser Einstellung ist er offenbar nicht alleine. Tausende Besucher strömten am Wochenende zur nunmehr 19. Barrier Gewerbeschau. Zahlreiche, überwiegend regionale, Unternehmen präsentierten in zwei großen Festzelten ihre Produkte und Dienstleistungen. Und seit diesem Jahr drehen sich nicht nur drinnen die Glücksräder, sondern auch draußen Karussells und Zuckerwatte-Maschinen.

Christian Eilers, der als neuer erster Vorsitzender des Barrier Werberings in diesem Jahr die Fäden in der Hand hält, hat der über die Jahre vielleicht etwas ergrauten Gewerbeschau ein bisschen mehr Pep, ein bisschen mehr Jahrmarkt spendiert. Und das Konzept geht auf.

Auf der Gewerbeschau kann man in diesem Jahr auch Trampolinspringen.

Kleiner Stau am besucherintensiven und sommerlich warmen Sonntag direkt am Eingang: Es gibt Eis. Direkt dahinter Pommes, Bratwurst und Mutzen. Weiter hinten jolen Kinder beim Autoscooterfahren und Trampolinspringen.

Während draußen vor allem geschlemmt und getobt wird, geht es im Zelt eher informativ zu. Es gebe „unheimlich viele interessante Gespräche“, schwärmt Ute Döpke von der Fahrschule Gräper aus Syke. Die Besucher seien sehr interessiert und zielorientiert, die anderen Aussteller „entspannt, herzlich und kollegial“.

Gewerbeschau in Barrien

Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr
Das neue Konzept der Barrier Gewerbeschau geht auf. © Luka Spahr

Das zeigt sich auch am Stand von Susanne Helms. Sie betreibt die Seifenmanufaktur in Barrien und verkauft einige ihrer Produkte auf der Gewerbeschau. Während sie primär ihren Betrieb bekannter machen will, hat die Messe für sie aber noch einen kleinen Nebeneffekt. Sie bekommt Aufträge von anderen Ausstellern. Das Stichwort: kleine Kundengeschenke zu Weihnachten. Da scheinen ihre Seifen dieses Jahr hoch im Kurs zu sein.

So etwa beim Printhaus aus Syke. Chef Edgar Fischer hat kürzlich noch einige Seifen bei ihr gekauft und in eigens gestalteten Kartons verteilt. Auch er fällt ein positives Urteil bezüglich der Barrier Messe: Es herrsche eine „freundliche Grundstimmung“ und gebe viele „ordentliche Stände“.

Susanne Helms bietet ihre Seifen an. Besonderer Hingucker: eine Seife mit Syke-Logo.

Ein Feedback, das Organisator Christian Eilers freut. Auf die Frage, wie die Gewerbeschau bisher gelaufen sei, sagt er am Sonntagmittag: „Ich habe nächste Woche einen Termin beim Gesichts-Chirurgen, damit der das Grinsen wegmacht.“ Schon am Freitag seien es fast 2000 Besucher gewesen, der Samstag und der Sonntag haben es richtig krachen lassen. Eilers erwartet, dass insgesamt die Marke von 15.000 Besuchern geknackt werden dürfte.

Dass die geplanten Hubschrauber-Rundflüge aufgrund von starkem Nebel in Diepholz ausgefallen sind, trübe nicht seine Freude. Die Interessenten hätten Verständnis dafür gehabt, so Eilers. Sie können ab Dienstag in der Barrier Sparkasse ihr Geld zurückerhalten. Die Aktion solle auf dem Frühjahrsmarkt nachgeholt werden. Das habe er bereits mit dem Ersten Stadtrat besprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Von Franco bis Putin: Das waren und sind die reichsten Regierungschefs aller Zeiten

Von Franco bis Putin: Das waren und sind die reichsten Regierungschefs aller Zeiten

Wie werde ich Technische/r Systemplaner/in?

Wie werde ich Technische/r Systemplaner/in?

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Werkstuner entdecken die Elektrifizierung

Werkstuner entdecken die Elektrifizierung

Meistgelesene Artikel

Gestohlene EC-Karte im Kreis Höxter: Täter heben Geld in Syke und Bremen ab

Gestohlene EC-Karte im Kreis Höxter: Täter heben Geld in Syke und Bremen ab

Mann stirbt bei Unfall auf der B214: Zwei Autos krachen frontal zusammen

Mann stirbt bei Unfall auf der B214: Zwei Autos krachen frontal zusammen

Tollwut-Infektion: Fledermausbiss wird zum dramatischen Wettlauf gegen die Zeit

Tollwut-Infektion: Fledermausbiss wird zum dramatischen Wettlauf gegen die Zeit

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Kommentare