1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Syke

Schnitzeljagd führt Kinder durch Syke

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Walter

Kommentare

Simone Stubbmann und Maren Kulissa stehen vor der Stadtbiliothek und halten Plakate zu dem neuen Kinderbuch hoch.
Doppelte Premiere für Simone Stubbmann (links) und Maren Kulissa: Zum ersten Mal organisiert das Team der Stadtbibliothek eine Bilderbuch-Schnitzeljagd durch die ganze Innenstadt. Und zum ersten Mal präsentiert der Verlag Bastei-Lübbe dabei deutschlandweit das neue Bilderbuch „Nachwuchs im Zoo“ von Sophie Schönwald und Günther Jakobs. © Michael Walter

Ein neues Projekt der Syker Stadtbibliothek lässt Kinder ein verschwundenes Baby-Chamäleon in Geschäften der Innenstadt suchen. Der Anlass ist ein neues Bilderbuch, das deutschlandweit erstmalig präsentiert wird.

Syke – Eine Schnitzeljagd quer durch Syke: Für Simone Stubbmann, Maren Kulissa und ihre Kollegen ist dieses neue Kinderprojekt gleich eine doppelte Premiere: Zum ersten Mal bespielt das Team der Stadtbibliothek dabei die gesamte Innenstadt und nicht bloß die eigenen vier Wände. Und das Bilderbuch, um das es dabei geht, wird bei der Aktion in Syke deutschlandweit erstmalig präsentiert.

Partner ist der Verlag Bastei-Lübbe, und es geht um das Bilderbuch „Nachwuchs im Zoo“ von Sophie Schönwald (Text) und Günther Jakobs (Zeichnungen).

Wir haben uns beworben und sind ausgewählt worden.

Simone Stubbmann von der Stadtbibliothek

„Wir sind über dieses Angebot vom Verlag gestolpert“, erzählt Simone Stubbmann. „Wir haben uns beworben und sind ausgewählt worden“, fährt sie nüchtern fort.

Vom 1. bis 19. April geht es nun darum, das Bilderbuch zu lesen – an zwölf verschiedenen Orten. Der erste ist die Stadtbibliothek: Dort kriegen die Teilnehmer sozusagen ihre Schatzkarte, auf der sie die weiteren Stationen erkennen können. Die müssen sie dann abklappern – und zwar am besten in der richtigen Reihenfolge. Denn: „Man liest das Buch dabei“, erklärt Simone Stubbmann. „An jedem Ort befindet sich eine Seite.“ Deshalb ergibt es durchaus Sinn, den richtigen Weg zu wählen, und nicht den kürzesten. Und die Schatzkarte schickt die Schnitzeljäger ganz schön hin und her. „Ein bisschen laufen muss man schon“, sagt Bürgermeisterin Suse Laue, die das Projekt gut findet und unterstützt.

Route führt über zwölf Stationen

Die Route hat laut Simone Stubbmann der Verlag ausgearbeitet. „Wir mussten aber die Stationen liefern.“ Dazu hat das Bibliotheks-Team sämtliche Geschäfte und Unternehmen in der Innenstadt kontaktiert. Und das war dann doch nicht ganz so einfach, wie Simone Stubbmann sich das vielleicht vorgestellt hatte. Unterm Strich zwar kein Problem, aber: „Ein paar hatten Bedenken, weil sie nur relativ wenig Schaufenster- oder Ladenfläche haben und die Bilderbuch-Seiten schon recht großformatig sind.“ Und ein paar andere wollten schlichtweg nicht.

Egal: Zwölf Partner waren gefordert, und zwölf sind es geworden. Bei jedem haben die Teilnehmer gleich ein doppeltes Suchvergnügen: Erst müssen sie die Bilderbuchseite finden – entweder im Fenster oder in den Geschäftsräumen – und auf jeder Seite ist irgendwo das verschwundene Baby-Chamäleon versteckt, um das es in der Geschichte geht.

Von jedem teilnehmenden Geschäft und Unternehmen erhalten die Schnitzeljäger einen Stempel, und wer mit vollständigem Stempelpass zurück in die Bibliothek kommt, erhält dort ein kleines Geschenk.

Diese Bilderbuch-Schnitzeljagd ist gleichzeitig die Osterferien-Aktion der Stadtbibliothek. In den vergangenen Jahren hatte das Team Bastelaktionen angeboten, Mini-Roboter programmiert und zuletzt ein Room-Escape-Spiel veranstaltet. Eine Schnitzeljagd in den eigenen Räumen war auch schon einmal geplant, musste wegen Corona aber abgesagt werden.

Auch interessant

Kommentare