Zwei alte Gebäude stehen vor dem Abriss

Neubaupläne in der Syker Innenstadt

+
Die Tage der früheren Bäckerei Hasselmann an der Bassumer Straße sind gezählt. 

Syke - Von Michael Walter. Die Syker Innenstadt verändert weiter ihr Gesicht: Zwei alte Gebäude stehen vor dem Abriss. Eines an der Bassumer Straße, das andere an der Hauptstraße. Das bestätigt auf Nachfrage die Syker Stadtverwaltung.

Bei der Bassumer Straße handelt es sich um die ehemalige Bäckerei Hasselmann. An dem alten, einst durchaus sehr repräsentativen Gebäude hat der Zahn der Zeit sichtbar genagt. Die Innenräume sind in der Vergangenheit mehrfach umgebaut worden. Das große Ladenlokal im Erdgeschoss war bis zuletzt zwar immer mal wieder vermietet. Mal an ein Sonnenstudio, mal sogar wieder an eine Bäckerei. So recht Fuß fassen konnte jedoch aus verschiedenen Gründen keiner der Betreiber mehr auf lange Sicht.

Eigentümer des Gebäudes sind der Syker Unternehmer Reiner Franz und seine Söhne. Sie möchten das alte Haus abreißen und an seine Stelle etwas Neues bauen.

„Ein Bauantrag liegt uns noch nicht vor“, sagt Stadtplaner Wolfram Schneider. „Abreißen kann der Eigentümer es aber jederzeit. Dafür ist keine Genehmigung erforderlich, und er muss uns das auch nicht anzeigen.“

Ein Stück weiter an der Hauptstraße sind die Tage des Rippe-Hauses links neben der OLB gezählt. Es befindet sich in Besitz der Firma Zelle Immobilien aus Barrien, die bereits das Nachbargebäude auf der anderen Seite des Privatwegs zum Rewe-Parkplatz errichtet hat.

Und auch das alte Rippe-Haus an der Hauptstraße muss weichen. 

Ein ähnliches Gebäude möchte das Unternehmen jetzt auch an Stelle des Rippe-Hauses bauen. „Das soll quasi spiegeln, was auf der anderen Seite schon vorhanden ist“, beschreibt Bürgermeisterin Suse Laue. „Zelle möchte damit einen Platz-Charakter aus einem Guss schaffen.“

Unternehmer Bernd Zelle bestätigt das und ergänzt: „Wir haben das Rippe-Haus vor fünf oder sechs Jahren von den Erben gekauft.“ Das Haus wurde laut Zelle um 1910 gebaut und ist aktuell noch vermietet. Im Erdgeschoss befindet sich ein Kosmetikstudio, im Obergeschoss eine Wohnung. „Die Mieter ziehen demnächst aus“, sagt Zelle. „Wir haben uns mit ihnen einvernehmlich geeinigt.“

Der weitere zeitliche Ablauf ist im Augenblick noch recht vage. „Die Planungen sind in einem sehr frühen Stadium“, sagt Zelle. Zum Sommer möchte sein Unternehmen den Bauantrag für den Neubau stellen. Das Rippe-Haus werde „frühestens zum Herbst“ abgerissen.

Wie auf der anderen Seite der Stichstraße soll der Neubau im Erdgeschoss Ladenlokale erhalten. Auch optisch soll er sehr ähnlich werden. „Nur nicht ganz so groß“, sagt Zelle. Das lasse das rund 900 m² große Grundstück nicht zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"

Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"

Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten

Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Meistgelesene Artikel

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Kommentare