Im Netz gibt es Infos zum Baumlehrpfad im Mühlenteichpark

Naturkunde per Mausklick

Der Baumlehrpfad erstreckt sich über den gesamten Mühlenteichpark. Wem die Infotafeln vor den Bäumen nicht ausreichen, der erhält unter www.syke.de nun Zugang zu Details. - Foto: Kortas

Syke - Von Tobias Kortas. Zurück ins Jahr 1989: Die Stadt Syke pflanzt mit der Stieleiche den Baum des Jahres im Mühlenteichpark ein. Das Pflanzen des Baumes des Jahres ist seitdem Tradition. Dazu kommen sogenannte besondere Bäume. Entwickelt hat sich daraus ein Baumlehrpfad. Und der ist nun auch im Internet einsehbar – mit Details zu den Gehölzen.

Stadtbiologin Angelika Hanel ist schon ein wenig stolz, wenn sie über den Mühlenteichpark spricht. „Der ist so etwas für die Syker wie für die Bremer der Bürgerpark“, meint sie. „Das ist mit der Verbindung zum Europagarten die Hache entlang die grüne Lunge.“

Besonders im Blick hat die Stadtbiologin dabei den Baumlehrpfad: 39 Gehölze von 36 verschiedenen Arten stehen rund um den Mühlenteich. Vor jedem Baum findet sich an einem Pfahl eine kleine Infotafel. Ein Novum ist dagegen der Internet-Auftritt für den Lehrpfad. Wer zurzeit die Webseite der Stadt aufruft, stolpert oben auf der Startseite quasi über diesen. Das soll noch für kurze Zeit so bleiben. Dann sind die Infos unter der Rubrik „Leben in Syke“ und weiter „Grün- und Freiflächen“ zu finden.

Wer die Rubrik „Baumlehrpfad im Mühlenteichpark“ anklickt, gelangt unter „weitergehende Informationen“ zu einer Übersichtskarte und einer detaillierten Auflistung der Bäume samt der biologischen Namen der Gehölze. Wer sich genauer für einen der Bäume interessiert, gelangt weiter zu Detailinformationen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

Der Gedanke hinter dem Internetauftritt ist laut Bürgermeisterin Suse Laue, schnell und unkompliziert zu Informationen zu den verschiedenen Bäumen zu gelangen. „Das geht auch gut unterwegs mit dem Smartphone.“

Mit der Tradition, jeweils das Gehölz zu pflanzen, das die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald als Baum des Jahres ausgezeichnet hat, möchte die Stadt fortfahren. Neben diesen finden sich im Mühlenteichpark besondere Bäume wie eine Kaukasische Flügelnuss und Mammutbäume. Dazu gesellen sich zum Beispiel der Baum der Deutschen Einheit 1990, die Sumpfeiche, sowie der Baum des Jahrtausends – der Fächerblattbaum.

Laut Angelika Hanel ist in dem Park in den vergangenen zehn Jahren immer etwas hinzugekommen. Zum Beispiel der Mehrgenerationenplatz, der Boulesplatz, der Barfußpfad oder das Kneippbecken böten gute Möglichkeiten, in der Stadt einfach mal rauszukommen.

Mehr zum Thema:

Auto in Menschengruppe: 73-Jähriger stirbt in Heidelberg

Auto in Menschengruppe: 73-Jähriger stirbt in Heidelberg

Bayern deklassiert HSV mit 8:0 - Auch Leipzig und BVB siegen

Bayern deklassiert HSV mit 8:0 - Auch Leipzig und BVB siegen

Wellinger und Eisenbichler jubeln bei Skisprung-WM

Wellinger und Eisenbichler jubeln bei Skisprung-WM

Premiere von "O sole mio" in Weseloh

Premiere von "O sole mio" in Weseloh

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Weitere Windkraftanlagen?

Weitere Windkraftanlagen?

Kommentare