Namenlose Tage am Wochenende im Jugendhaus

Wenn Robert Corvus für Spielefans zweistimmig singt

+
Matthias Müller und Laura Wohlfromm mit dem Fantasy-Wälzer, aus dem Robert Corvus am Freitagabend liest – und mit einer der begehrten NT-Tassen.

Syke - Von Robin Grulke. Mit der mittlerweile 23. Ausgabe der Namenlosen Tage (NT) wird Syke ab Freitag wieder für ein Wochenende zum kleinen Mekka für Rollenspielfans. Bis Sonntag um 18 Uhr dreht sich im und ums Jugend- und Kulturzentrum am Lindhof alles um Rollenspiele und Fantasy. Mit einer Lesung vertreten ist dieses Mal unter anderem der Co-Autor der Phileasson-Saga Robert Corvus.

Am Eingang wartet Freitag ab 18 Uhr eine Pflichtaufgabe auf alle Besucher: Jeder würfelt mit einem zwanzigseitigen Würfel. Der reguläre Eintrittspreis liegt bei fünf Euro, wer aber eine „13“ würfelt, bekommt freien Eintritt. Immerhin ist der 13. Gott im DSA-Universum (Rollenspiel, Das Schwarze Auge) der sogenannte Namenlose. Daher kommt auch der Titel der Veranstaltung.

Mit dem Eintritt erhält jeder ein Los für die Lotterie am Samstagabend. Die ersten 200 Gäste bekommen darüber hinaus einen Stoffbeutel mit geheimem Inhalt. Für weitere zehn Euro gibt es die gefragte NT-Tasse dazu, mit der sich die Besucher so viel Kaffee und Tee holen können, wie sie wollen. In diesem Jahr gibt es obendrein wieder hausgemachtes Chili als Verpflegung.

Autor Robert Corvus startet nur eine Stunde nach der Eröffnung – also um 19 Uhr – mit seiner Lesung. „Dabei muss er zwei Parts übernehmen und auch zweistimmig singen“, meint Matthias Müller vom NT-Orgateam lachend. Eigentlich hatte nämlich auch Bernhard Hennen zugesagt, bei der Lesung dabei zu sein. Da er krankheitsbedingt ausfällt, steht Corvus also vor einer Zwei-Mann-Aufgabe. „Aber er weiß die Leute zu unterhalten. Die werden einen schönen Abend haben, bis seine Stimme versagt“, prophezeit Müller.

Zweite Lesung am Samstagnachmittag

Am Samstag ist mit dem sogenannten Fantastik-Nachmittag noch eine Lesung geplant: von 14 bis 18 Uhr mit Karl-Heinz Witzko und wieder Robert Corvus. Die Autoren lesen dann allerdings aus ihren eigenen Werken, die auch zum Verkauf geboten werden.

Das ganze Wochenende über stehen neben der übrigen Unterhaltung 40 Tische bereit, um von den Rollenspielern besetzt zu werden. Dafür nutzen die Spieler sogar die Räume des benachbarten Kindergartens. Allein im Jugendhaus könnte man keine 300 Besucher unterbringen, die Matthias Müller und Laura Wohlfromm vom Orga-Team erwarten.

Wie in den Jahren zuvor, sind auch nun wieder Spielsupporter-Teams von Pegasus, Uhrwerk und Monte Cook dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Kommentare