48-Stunden-Event am Wochenende: Wolfgang Hohlbein und Markus Heitz lesen

20. Namenlose Tage: Große Stars und großer Spieltrieb

Laura Wohlfromm, Matthias Müller und Alexander Lenz sind die Organisatoren der „Namenlosen Tage“ in Syke. Rund um die Lesungen der beiden Bestseller-Autoren Wolfgang Hohlbein und Markus Heitz haben sie für den 1. bis 3. April ein spannendes Programm mit einer Reihe von Neuerungen auf die Beine gestellt – eine besondere „Namenlose Tasse“ (Bild) inklusive. - Foto: Jaursch

Syke - Von Frank Jaursch. Von der fixen Idee einiger Rollenspielfans zu einer renommierten Veranstaltung: Seit der ersten Ausgabe der Namenlosen Tage (NT) ist viel passiert. Geblieben ist die Idee, in Syke ein mehrtägiges Event für Spiel-Enthusiasten auf die Beine zu stellen. Am kommenden Wochenende steigt die 20. Ausgabe des 48-Stunden-Events im Jugendhaus am Lindhof. Und die hat beste Aussichten, die größte und vielleicht beste Ausgabe der NT-Geschichte zu werden.

Längst haben sich – auch wenn’s sich paradox anhört – die Namenlosen Tage einen Namen gemacht in der Rollenspieler-Szene. Das zeigt sich an steigenden Besucherzahlen, aber auch daran, dass sich etwa Youtube-Größen des Genres wie „Orkenspalter TV“ angekündigt haben.

Spieleentwickler bringen mit Begeisterung ihre Prototypen mit und lassen die Besucher probespielen, Verlage und Spielefirmen bewerben sich um einen Ausstellungsplatz. „Das hätten wir uns vor zehn Jahren nicht träumen lassen“, denkt Alexander Lenz zurück an die Anfänge. Gemeinsam mit Laura Wohlfromm und Matthias Müller bildet er das Orga-Trio.

Mit der 20. NT-Ausgabe ab morgen wollen die drei ihr Meisterstück abliefern. Das Feld dafür ist bereitet: Mit den Bestseller-Autoren Markus Heitz (ab 16.30 Uhr) und Wolfgang Hohlbein (ab 18.30 Uhr ) sind am Samstag zwei echte Stars zu Gast in Syke.

„Als ich gehört habe, dass Hohlbein kommt, bin ich vor Neid erblasst“, schmunzelt Buchhändler Michael Schüttert. „An dem war ich seit meiner Lehrzeit dran.“ Schüttert freut sich, wieder mit an Bord zu sein und den Büchertisch mit den Werken der beiden Autoren zu bestücken. Für die Hohlbein-Lesung gibt es noch einige Restkarten (Preis: sechs Euro, Karten bei Nordwest-Ticket, auch in den Geschäftsstellen der Kreiszeitung), die Lesung mit Heitz ist im Eintrittspreis von fünf Euro enthalten.

Die Lesungen sind nur einer von vielen Anreizen, sich auf den Weg zum Jugendhaus zu machen. „Wir erwarten 350 Leute“, sagt Matthias Müller. Für sie gibt es ein dickes Rahmenprogramm mit Lotterie und Tombola, Illustratorin und Feuershow, Brötchenfee und Grillmeister (auch vegan). Die kultige „Namenlose Tasse“, mit der man eine Kaffee-Flatrate kauft, ist längst Sammelobjekt für Fans und feiert ihre Rückkehr in Thermo-Ausführung und im edlen schwarz-silbernen Design.

Und ganz nebenbei, lacht Laura Wohlfromm, „wollen die Besucher ja auch noch spielen“. Sollen sie: ab morgen um 18 Uhr.

Lesen Sie auch unser Interview mit Wolfgang Hohlbein: „Ich könnte noch 2000 Bücher schreiben“

Mehr zum Thema:

Solidarität mit London von Berlin bis Washington

Solidarität mit London von Berlin bis Washington

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Meistgelesene Artikel

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

Line-up für das 7. Twistringer Ziegelei Open Air steht

Line-up für das 7. Twistringer Ziegelei Open Air steht

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare