Modellpiloten aus Oyten spenden 750 Euro

Unterstützung für das Hospiz Löwenherz

+
Ein Herz fürs Löwenherz: Lüder Lüssen (v.l.), Michael Borchers und Sebastian Hoppe überreichen Edda Oltmann (2.v.l.) das Bargeld.

Syke - 750 Euro hat der Verein Seepiloten mit ständigem Treffpunkt am Oyter See dem Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz gespendet. Bei den Seepiloten handelt es sich um einen 2013 gegründeten Zusammenschluss aus Hobby-Modellhubschrauber-Fliegern. Dessen Vorstand bestehend aus dem ersten Vorsitzenden Michael Borchers, dem zweiten Vorsitzenden Lüder Lüssen und dem Kassenwart Sebastian Hoppe überreichte Edda Oltmann von der Spendenverwaltung des Hospizes das Geld. „Bei unserem diesjährigen Pfingstfliegen mit circa 500 Gästen haben unsere Frauen unter einem Pavillon Kaffee ihren selbstgebackenen Kuchen verkauft. Davon und von einer Einmalspende, die wir entgegengenommen haben, kommt der Betrag“, erklärte Borchers.

Laut Lüssen sei der Verein vor der Entscheidung zur Spende ausschließlich auf positive Resonanzen über das Kinder- und Jugendhospiz gestoßen. „Wir möchten mit unserer Unterstützung für diese Einrichtung anderen Vereinen auch Ansporn bieten“, meinte Lüssen.

Hoppe erwähnte, dass das Modellfliegen durch Fluglärm oder die Diskussion über Drohnen von einigen Leuten oft negativ bewertet werde. „Dem entgegenzuwirken ist ein weiterer Grund unserer Spende.“

tk

Mehr zum Thema:

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Kommentare