Muttertags-Familiennachmittag am Vorwerk

Mitmachlieder und Mitrockzirkus begeistern die Besucher

+
Der „Mitrockzirkus“ von Matthias Lück sorgte bei den jungen Zuschauern für Erstaunen – und für einige Kinder gab es auch noch kostenlos Knäckebrot.

Syke - Von Heiner Büntemeyer. Der Familiennachmittag am Muttertag ist zu einer lieb gewordenen Tradition geworden. Am Sonntag war der Skulpturenpark das Ziel zahlreicher junger Familien, die auf dem weitläufigen Gelände eine Vielzahl an Spielen und kreativer Unterhaltung vorfanden.

Das herrliche Wetter sorgte dafür, dass sich die Besucher im Park auf den Rasen setzten, picknickten oder die spielenden Kinder beobachteten. Es gab auch genügend Erwachsene, die sich an den Angeboten von „Oskars Spielmobil“ bei „Hula-Hoop“ oder am Shuffleboard versuchten, und manchmal anerkennen durften, dass ihre Kinder es besser konnten als sie.

Der Sportliche Leiter im Gesundheitssport, Andreas Milski, der das Spielmobil betreute, hatte eine gute Auswahl an Spielgeräten mitgebracht. Auf eine Hüpfburg oder die Rollbahn hatte er bewusst verzichtet. „Das ist für dieses Fest im Grünen viel zu laut“, erklärte er. Außerdem waren viele jüngere Kinder gekommen, die sich konzentriert mit einfachen Hölzern beschäftigten oder auf dem Balancierseil das Gleichgewicht zu halten versuchten.

Unter einem Zeltdach hatten Friederike Bavendiek und ihr Team vom Kinderkunstclub Fledermäuse weiße Blumentöpfe gestapelt, die von den Kindern bemalt werden durften. Die achtjährige Emily hatte eine Blumenwiese mit einer Biene gemalt. Am Nebentisch wurde der Topf mit Blumenerde gefüllt und mit Samen bestreut. Da es einige Zeit dauern wird, bis die Blumen blühen, schmückte Emily ihren Topf mit einem Schmetterling, den sie aus Moosgummi und Pfeifenputzern gebastelt und an einen Stab geklebt hatte.

Elektrisch verstärktes Knäckebrot

Natürlich waren viele Gäste auch gekommen, weil sie Matt & Basti mal wieder erleben wollten. Bei ihnen durften die Kinder tanzen, singen und die Mitmachlieder in Bewegung umsetzen: Sie hüpften auf einem Bein, ruderten mit den Armen und „flogen über die Wiese“. Matthias Lück hatte seinen „Mitrockzirkus“ mitgebracht, in dem die Kinder ebenfalls mitsingen und tanzen und bei den Tierrateliedern raten durften. Sie lernten das erste elektrisch verstärkte Knäckebrot kennen und staunten darüber, wie viele Flaschen sich aus einem „Magischen Rohr“ hervorzaubern ließen. „Das kann nicht angehen. Da ist ein Trick bei“, erklärte der kleine Marius seiner Mutter. Zu gerne hätte er gewusst, wie dieser Trick funktioniert.

„Seit wir den Familientag auf den Muttertag gelegt haben, verzeichnen wir Jahr für Jahr steigende Besucherzahlen“, freute sich Vorwerk-Leiterin Nicole Giese-Kroner über diesen für die Kinder so ereignisreichen Nachmittag, zu dem das Wetter das passenden äußeren Rahmen bot.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Flucht vor Brexit-Chaos: May auf Rettungsmission in Europa

Flucht vor Brexit-Chaos: May auf Rettungsmission in Europa

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Dienstag

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Dienstag

Meistgelesene Artikel

Realitätsnahe Feuerwehr-Übung nach Abrissparty in Heiligenfelde

Realitätsnahe Feuerwehr-Übung nach Abrissparty in Heiligenfelde

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde ein Besuchermagnet

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde ein Besuchermagnet

Alle Katastrophen in einer App: Biwapp im Landkreis Diepholz verfügbar

Alle Katastrophen in einer App: Biwapp im Landkreis Diepholz verfügbar

Autofahrer kommt in Twistringen von Fahrbahn ab - schwer verletzt

Autofahrer kommt in Twistringen von Fahrbahn ab - schwer verletzt

Kommentare