Baum des Jahres 2021

Mit dem Alter kommt die Pracht: Einziger Ilexgarten der Region in Okel

Yvo Meyling steht im Garten seiner Eltern in Okel.
+
Ein prächtiger Import: Diesen Ilex aquifolium „Aurea Picta Latifolia“ hat Yvo Meyling vor etwa 35 Jahren aus England mit nach Okel gebracht. Dort steht er im Garten seiner Eltern, Therese und Heinz Meyling.

Okel – Je älter, desto besser: Was für einen guten Rotwein gilt, lässt sich auch auf den Ilex übertragen, findet Yvo Meyling. Der Okeler hat im Garten seiner Eltern 1995 seine erste Stechpalme gepflanzt. Heute sind die Zierpflanzen mehrere Meter hoch und leuchten teilweise in üppigen Farben. Auch die Dr.-Silvius-Wodarz-Stiftung möchte der Stechpalme zu mehr Bekanntheit verhelfen und hat sie zum „Baum des Jahres 2021“ gekürt.

  • Die Stechpalme alias Ilex ist der Baum des Jahres 2021.
  • Der einzige Ilex-Garten in der Region befindet sich in Syke-Okel.
  • Der Okeler Gärtnermeister Yvo Meyling findet, dass die Zierpflanze viele Vorzüge hat.

Zwar wohnt Yvo Meyling inzwischen in Süddeutschland, doch die Liebe zum Ilex, auch als Stechpalme bekannt, ist geblieben. Bis heute beschäftigt sich der ausgebildete Gärtnermeister mit dieser Zierpflanze. Auch im Garten seiner Eltern schaut er immer wieder nach dem Rechten.

Richtig interessant werden Ilex ab einem Alter von zehn Jahren.

Yvo Meyling, Gärtnermeister aus Syke-Okel

Sein klarer Favorit heißt Ilex aquifolium „Aurea Picta Latifolia“, auch „Golden Milkboy“ genannt. „Eine gute Sorte als Solitär, aufrechter Wuchs“, meint Meyling. Gekauft habe er ihn 1997 während einer Englandreise. „Vorher war ich Zivi im Baumschutz in Bremen“, erzählt Meyling. Während dieser Zeit hat er die Vorzüge des Ilex kennengelernt und blieb nachhaltig begeistert. Meyling besuchte in England zahlreiche Gärten und ist von der Gartenkunst der Briten beeindruckt. „Dort standen zum Teil Ilex, die waren 150 Jahre alt und zehn Meter hoch“, sagt er. In Deutschland hingegen sehe man vor allem kleine Versionen der Zierpflanze. „Richtig interessant werden Ilex ab einem Alter von zehn Jahren“, ergänzt der Gärtnermeister. Immerhin werden die Gewächse bis zu 300 Jahre alt.

Ein weiterer Unterschied zur britischen Gartenkunst: Hierzulande werden Ilex häufig nicht zurückgeschnitten. Ein Fehler, wie Meyling betont. „Wenn im Juni der Neuaustrieb halbiert wird, wächst die Pflanze schnell buschiger“, sagt Meyling. Sein damals gekauftes Pflänzchen der „Aurea Picta Latifolia“ steht bis heute in Okel.

Weshalb haben es Meyling die Stechpalmen eigentlich so angetan? „Keine andere Pflanzengattung bietet eine derartige Vielfalt an Blattformen und Panaschierungen“, betont er. „Die gelben oder gelbbunten Ilexsorten sind besonders wertvoll, weil sie an trüben Wintertagen für Farbe sorgen. Ich bin ein Farbmensch und habe gern auch im Winter ein bisschen Farbe im Garten.“

Dass alle Ilex piksen, ist ein Vorurteil

Dass Ilex piksen, ist ein Vorurteil, das Meyling bisweilen ärgert. Zumal es nicht stimmt, betont er. Es gibt mehrere Sorten, die keine harten Stacheln an den Blättern ausbilden. Und: Die Mehrheit der Stechpalmen ist immergrün. „Alle sind gut schnittverträglich und wachsen am besten in einem humosen und durchlässigen Boden, der mäßig trocken bis feucht ist“.

Hart im Nehmen sind Ilex auch: „Sie wachsen an sonnigen bis schattigen Standorten und sogar unter Birken.“ Dort herrscht ein besonders hoher Wurzeldruck, der vielen anderen Pflanzen den Garaus macht.

Je nach Standort gibt es eigentlich immer eine Sorte, die sich gut arrangiert, weiß der Gärtnermeister. Die meisten Sorten haben auch mit Temperaturen um die minus 20 Grad keine Probleme, weiß der Fachmann. Diese Klimafestigkeit macht den Ilex auch zu einer dankbaren Pflanze für Laien oder Menschen, die einen pflegeleichten Garten anlegen möchten.

Es gibt rund 200 Sorten Ilex Aquifolium“

Yvo Meyling

„Es gibt rund 200 Sorten Ilex Aquifolium, aber in Deutschland sind derzeit nur fünf bis zehn Sorten zu bekommen“, berichtet Meyling. Doch auch diese sind für die heimischen Vögel eine beliebte Nahrungsquelle: Vor allem Rotkehlchen und Amseln mögen die Früchte der Stechpalme. Für Menschen sind Blätter und Beeren des Ilex hingegen giftig.

Ilex ist nicht gleich Ilex: Laut Meyling gibt es 200 Sorten der Stechpalme.

Weitere Informationen

Familie Meyling öffnet ihren Ilex-Garten nach Absprache für geführte Touren, wenn es die Corona-Regeln wieder erlauben.

http://stauden-okel.de

Weitere Details über Ilex unter:

http://ilexgarden.com

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sind digitale Wohnungsbesichtigungen im Kommen?

Sind digitale Wohnungsbesichtigungen im Kommen?

Kremlgegner Nawalny in Moskau festgenommen

Kremlgegner Nawalny in Moskau festgenommen

Biathlon in Oberhof: Die Bilder zu den Weltcups in Deutschland

Biathlon in Oberhof: Die Bilder zu den Weltcups in Deutschland

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Meistgelesene Artikel

Euronics im Corona-Lockdown: In Syke darf eine Abteilung öffnen, in Wildeshausen nicht

Euronics im Corona-Lockdown: In Syke darf eine Abteilung öffnen, in Wildeshausen nicht

Euronics im Corona-Lockdown: In Syke darf eine Abteilung öffnen, in Wildeshausen nicht
Zwei Kennzeichen im Landkreis Diepholz: 1000 Tage SY

Zwei Kennzeichen im Landkreis Diepholz: 1000 Tage SY

Zwei Kennzeichen im Landkreis Diepholz: 1000 Tage SY
Ansturm im Baumarkt: Privatpersonen nutzen Außer-Haus-Verkauf

Ansturm im Baumarkt: Privatpersonen nutzen Außer-Haus-Verkauf

Ansturm im Baumarkt: Privatpersonen nutzen Außer-Haus-Verkauf
Neuer Flyer gegen die Corona-Impfung im Sulinger Land im Umlauf

Neuer Flyer gegen die Corona-Impfung im Sulinger Land im Umlauf

Neuer Flyer gegen die Corona-Impfung im Sulinger Land im Umlauf

Kommentare