Das Wasser kritisch im Blick

Die Grünen: Minister-Besuch und Kandidatenkür

Elke Oelmann

Landkreis Diepholz - Von Anke Seidel. In 208 Tagen wählen die Bürger Niedersachsens einen neuen Landtag – darauf bereitet sich der Kreisverband der Grünen nach seiner Kandidaten-Kür mit einem Minister-Besuch vor. Am Sonnabend thematisieren die Grünen ein Thema, das zurzeit auch die Menschen im Landkreis Diepholz bewegt: die Qualität des Wassers. Landwirtschaftsminister Christian Meyer besichtigt um 13 Uhr das Wasserwerk in Syke-Ristedt, kündigt Sünje Siercks als Kreisgeschäftsführerin der Grünen an.

Sowohl Parteimitglieder als auch Bürger können an diesem Minister-Besuch teilnehmen und sich per E-Mail (geschaeftsfuehrung@gruene-diepholz.de) anmelden. Aber die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.

Kandidatenkür versehentlich ohne Öffentlichkeit

An die Wasserwerk-Besichtigung schließt sich eine kurze Wanderung über den hohen Berg bis in die Kookendeel Leerßen an. Dort folgt eine Informations- und Diskussionsrunde zum Thema „Wasserschutz – notwendig für uns alle“.

Teilnehmen werden daran auch die frisch gekürten Landtags-Kandidaten der Grünen im Landkreis Diepholz. Der Kreisverband schickt Heinz-Jürgen Michel aus Syke für den Wahlkreis 41 (Syke, Stuhr, Weyhe und Bassum) ins Rennen. Außerdem ist Elke Oelmann aus Barnstorf für den Wahlkreis 42 (Diepholz, Sulingen, Twistringen, Lemförde, Barnstorf, Rehden, Schwaförden und Siedenburg) nominiert.

Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Ohne Öffentlichkeit haben die Grünen also ihre Kandidaten gewählt. Aus welchem Grund? Das sei ein Versehen gewesen und nicht bewusst geschehen, erklärte die Kreisgeschäftsführerin auf Nachfrage dieser Zeitung. Annika Bruck, Kreiskassiererin und befragte Vorstandssprecherin, bestätigte das – und kündigte an, künftig genau wie schon früher geschehen öffentlich zur Kandidatenkür einladen zu wollen.

Abbau von Bürokratie und Transparenz gewünscht

Heinz-Jürgen Michel (50) ist seit fast sechs Jahren Ratsherr der Stadt Syke und Fraktionsvorsitzender der Grünen. „Meine Lieblingsthemen sind Umwelt- und Landwirtschaftspolitik, Bildung und Soziales, Mobilität und Abbau von unnötiger Bürokratie, also eigentlich alle Kernthemen der Grünen“, wird der 50-Jährige in der Pressemitteilung zitiert. Als Geschäftsführer der „Frischekiste“, einem Bioland-Gemüsebaubetrieb mit Bio-Lieferservice in Syke-Gessel, beschäftigt er 25 Mitarbeiter.

„Meine Schwerpunktthemen waren und sind die Bildungs- und Schulpolitik.“ Mit diesen Worten stellt sich in der Pressemitteilung Elke Oelmann als Kandidatin im Wahlkreis 42 vor. Die 51-jährige Förderschullehrerin ist seit fast sechs Jahren ehrenamtliche Bürgermeisterin des Fleckens Barnstorf, Kreistagsabgeordnete und Ratsfrau im Samtgemeinderat Barnstorf. Ihr sei, so heißt es in der Mitteilung, neben den inhaltlichen politischen Themen auch die Form der politischen Zusammenarbeit wichtig: die Transparenz zwischen Politik, Verwaltung und den Bürgern.

Das könnte Sie auch interessieren

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Zeremonie für Friedens-Buddha in Bremen

Zeremonie für Friedens-Buddha in Bremen

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Zwei Männer überfallen Tankstelle mit Messer

Zwei Männer überfallen Tankstelle mit Messer

Kommentare