Ausstellungseröffnung in der Stadtbibliothek

Herzklopfen vor dem Blick aufs eigene Foto

+
Carsten-Wilm Müller ist leidenschaftlicher Hobbyfotograf und der geistige Vater der aktuellen Ausstellung in der Stadtbibliothek. 

Syke - Von Dieter Nierderheide. „Wie sehe ich bloß auf dem Foto aus?“– Die bange Frage und das Herzklopfen dazu wichen gestern in der Stadtbibliothek spätestens in dem Moment, in dem die 26 Fotomotive – Menschen aus Syke und umzu – ihre Bilder in der Ausstellung „Bücher, die meine Welt bewegen“ mit eigenen Augen sehen konnten.

Der Syker Hobbyfotograf Carsten-Wilm Müller (58) hat es bestens verstanden, die Menschen mit ihren Büchern ins rechte Licht zu setzen, ohne die Realität außer Acht zu lassen. Die Bilder drücken deutlich das Feingefühl und das Verständnis des Fotografierenden für das Motiv Mensch und Buch aus.

Für Müller sind es Glücksmomente, die Menschen mit ihrem Buch im richtigen Augenblick zu treffen. „Bücher sagen sehr viel über den Menschen aus“, stellt er fest. Über die vielen Besucher zur Ausstellungseröffnung freuen sich der Hobbyfotograf, Büchereileiterin Jutta Behrens und Bürgermeisterin Suse Laue gleichermaßen. Auch Laue ist mit einem Bild und dem Bekenntnis, dass sie sich am liebsten in Biographien vertieft, in der Ausstellung vertreten.

Beim Betrachten der Fotogalerie begegnet der Besucher bekannten und weniger bekannten Gesichtern aus Syke, die das Buch, das ihnen so viel bedeutet, zeigen. Da verrät Anke Bödeker (46) etwa, dass sie immer schon ein Faible für englische Literatur hat. Nico Mellentin (18) präsentiert den „Roman eines Schicksallosen“, geschrieben vom Literaturnobelpreisträger Imre Kertesz. Für Sarah Rechenberg (12) dreht sich die Bücherwelt um Harry Potter und das verwunschene Kind.

So verschieden wie die Menschen auf den Bildern sind auch ihre Lesegewohnheiten: Der eine liest am liebsten auf der Couch bei einem Glas Rotwein, der andere abends im Bett oder im Urlaub am Strand.

Bibliothekschefin Jutta Behrens verrät, dass sich noch viel mehr Menschen gemeldet hatten, um sich mit ihrem Buch fotografieren zu lassen. Und das sei nicht zuletzt Grund, im nächsten Jahr mit neuen Menschen und ihren Büchern die Ausstellung fortzusetzen. Die jetzt ausgestellten Fotografien werden bis zum Start der Sommerferien gezeigt.

Auch das Bibliotheksteam sowie die Vorstandsmitglieder des Fördervereins haben sich mit ihrem Lieblingslesestoff ablichten lassen. Vorsitzender Joachim Heins, Stellvertreterin Elke Nobis und Kassenchefin Elke Heins zeigten sich beeindruckt vom Ergebnis. Das Trio des Fördervereins freut sich besonders, dass sich auch junge Menschen haben fotografieren lassen. Der Förderverein hat die Ausstellung finanziell unterstützt.

Wer sein Foto nach der Ausstellung in Besitz nehmen möchte, kann das gegen eine Spende für den Förderverein tun.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Kommentare