„Maximilian“-Besitzer Tony Seferi plant Open-Air-Konzerte im Sommergarten

Urlaubs-Feeling? „Gibt‘s sonst nicht in Syke“

+
Trommeln für ein volles Haus: Tony Seferi (l.) freut sich auf den Auftritt von Stone Washed mit Sänger Wilfried Winkler am Samstag.

Syke - Von Frank Jaursch. Seit elf Jahren gibt es das „Maximilian“ mittlerweile. Vor ein paar Monaten aber hat sich etwas geändert. Sadik „Tony“ Seferi ist jetzt nicht mehr Pächter, sondern Eigentümer des Restaurants an der Herrlichkeit. Er ist mit großem Enthusiasmus dabei, einen lange gehegten Wunsch in die Tat umzusetzen: Regelmäßig sollen in dem großen Sommergarten hinter dem Gebäude Open-Air-Konzerte für Urlaubsstimmung sorgen – auch und gerade für Leute, die selbst nicht im Urlaub sind.

Rund 20000 Euro hat er unter anderem in die Erweiterung und Umgestaltung des Gartens investiert – inklusive einer fest aufgebauten Bühne. Die Premiere im Juni war außergewöhnlich erfolgreich: Beim Auftritt von „The Breaking News“ kamen rund 350 Gäste.

An diesen gelungenen Einstieg will am kommenden Samstag „Stone Washed“ anknüpfen. Die sechsköpfige Band, die unter anderem auch Syker Wurzeln hat, tritt ab 20 Uhr im Sommergarten auf. „Wir freuen uns darauf, hier spielen zu können“, sagt Sänger Wilfried Winkler.

„Stone Washed“

spielt am Samstag

Die „Band-Breite“ von „Stone Washed“ erstreckt sich über Musik aus sieben Jahrzehnten. Von den großen Klassikern der Rolling Stones bis zu Songs von Rea Garvey, die kaum zwei Jahre auf dem Buckel haben, erklingt „alles, was in der Hitparade ganz oben war“. Mit einer Einschränkung: Auf der Setlist stehen nur Lieder, „die wir wirklich gern spielen“. Diese scheinbar banale Einschränkung sorgt dafür, dass das Sextett immer mit viel Spielfreude bei der Sache ist.

Für Tony Seferi ist der Spaß an der Sache eine große Triebfeder. „Immer wenn ich hier was mit Musik gemacht habe, hat das den Leuten gefallen“, erklärt er mit Blick auf den Garten. Schon seit dem Start des „Maximilian“ spukte in seinem Kopf der Traum herum: „Ich will denen, die keinen Urlaub machen können, einen Abend das Gefühl wie im Urlaub geben. Das gibt‘s sonst nicht in Syke.“

Der rückwärtige Bereich, der schon seit 2006 bei großen Fußball-Meisterschaften fürs Public Viewing genutzt wird, bietet sich dafür geradezu an – umgeben vom Grün und altem Baumbestand, ist für den Gast die nahe gelegene Bundesstraße 6 plötzlich beim Cocktail an den urigen Sitzen bei den Fass-Tischen ganz weit weg.

Im kommenden Jahr plant Seferi einmal pro Monat eine musikalische Aktion – das kann mal der Samstagabend bei Top-40-Musik sein oder auch, wie zum Beispiel am 20.September, ein Frühschoppen mit der keltischen Band „Allan yn y Fan“.

Fürs erste hofft er für Samstag auf viele urlaubsbereite Besucher (Eintritt: sechs Euro), die Spaß an der Musik, am Grill-Büfett und am Garten haben. Und – na klar – auf gutes Wetter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

Meistgelesene Artikel

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Aus für die „Diepholz Card“

Aus für die „Diepholz Card“

Kommentare