Astro-Team lädt am am 27. Juli ein

Den magischen Blutmond vom Hohen Berg in Syke bewundern 

Das Syker Astro-Team lädt zum Schauen auf den Hohen Berg ein.

Syke - Die Himmelsschauer sprechen von einem großen Event: Am Freitag, 27. Juli, gibt es eine besonders magische totale Mondfinsternis in Verbindung mit einem Blutmond. Kein Wunder, dass das Syker Astro-Team zum Schauen auf den Hohen Berg einlädt.

Der Vollmond tritt 103 Minuten lang tief in den Kernschatten der Erde ein. Der Erdschatten verdunkelt dabei den Mond komplett. Die maximale Verdunkelung erfolgt gegen 21.30 Uhr. Da die Erdatmosphäre das Sonnenlicht bricht, erscheint der Mond in verschiedenen Phasen dieser Mondfinsternis blutrot. Wer den Mond vom Hohen Berg aus sehen will, muss nach Südosten schauen – Richtung Heiligenfelde. Übrigens steht an diesem Abend nicht nur der Blutmond im Mittelpunkt, sondern auch der Mars. Also Schautag am Hohen Berg.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Liberal oder konservativ? Kanada-Wahl könnte knapp ausgehen

Liberal oder konservativ? Kanada-Wahl könnte knapp ausgehen

Kramp-Karrenbauer für internationale Syrien-Sicherheitszone

Kramp-Karrenbauer für internationale Syrien-Sicherheitszone

„Wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein“: Die Netzreaktionen zur Partie #SVWBSC

„Wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein“: Die Netzreaktionen zur Partie #SVWBSC

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hertha BSC im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hertha BSC im Vergleich

Meistgelesene Artikel

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

Frisch vom Baum zur Bassumer Tafel

Frisch vom Baum zur Bassumer Tafel

Riesiger Run auf Grundstücke: Kein Platz mehr an der Moorheide

Riesiger Run auf Grundstücke: Kein Platz mehr an der Moorheide

„Alarmierender Trend“: Etliche Menschen aus dem Landkreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

„Alarmierender Trend“: Etliche Menschen aus dem Landkreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

Kommentare