29 Mädchen und Jungen nutzen Ferienspaßaktion des Technischen Hilfswerks

Krasser Fahrzeugpark und tolles Labyrinth

+
Ritsche-Ratsche: Kraft und Geschicklichkeit brauchen die Kinder, um das Holz zu sägen.

Syke - Von Dieter Niederheide. Der interessante Fahrzeugpark, mit dem Bobbycar über die Hürden auf dem Parcours unterwegs sein, die Sache mit den Wasserbomben oder das Labyrinth begeisterten am Sonnabend insgesamt 29 Mädchen und Jungen bei der THW-Ferienspaßaktion in Syke.

„Uns wurde hier alles gut erklärt“, lobte Lina (9) aus Barrien die Vorstellung der Einsatzfahrzeuge, und ganz besonders viel Spaß hat ihr das Rennen mit dem Bobbycar gemacht. Mit ihrem Lob für die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks stand Lina nicht alleine da.

Organisator Sören Ulrich, Jugendbetreuer des Ortsverbandes Syke, und Thomas Gockel-Huntemann, THW- Ortsbeauftragter, wird es gefreut haben, dass die Veranstaltung bei den Jungen und Mädchen so gut an gekommen ist.

Im Vergleich zu den Vorjahren ist die Zahl der Kinder gestiegen. Immerhin hatten die Gastgeber 15 Aktive und zehn Jugendliche aus der Jugendgruppe aufgeboten. Für die Kinder war es spannend, als Mark-Andre Liebermann, Gruppenführer der II. Bergungsgruppe, den Fahrzeugpark vorstellte. Zum Beispiel den „Fünfziger“, damit ist das Stromaggregat gemeint, die Notstromnetzersatzanlage, den neun Meter hohen Richtmast mit den sechs Scheinwerfern, die locker ein Fußballfeld ausleuchten, oder den Power–Moon, den zum Beispiel die Polizei anfordert, um große Flächen auszuleuchten.

Ob Emil Willy (7) aus Barrien, der den Fahrzeugpark „richtig krass“ fand, oder Emily (9) aus Barrien – alle waren beeindruckt von der Technik. Emily: „Ich finde es gut, dass uns hier alles so gut erklärt wird und wir jederzeit Fragen stellen können“. Ihre Schwester Romy (6) fand das Bobbycar fahren ganz toll. Die Gerätschaften, insbesondere die Strahler, fand Leon (9) aus Barrien ganz stark, und für Luca (12) waren neben der Technik in den Fahrzeugen die acht Stationen auf dem Parcours prima, insbesondere das Labyrinth. Angeboten wurden eine Leistungsschau mit der hydraulischen Schere, dem Trennschleifer, der Motorsäge oder dem Brennschneider.

Das THW gab am Sonnabend seinen jungen Besuchern nicht nur einen spannenden Einblick in sein Arbeitsfeld zur Rettung von Menschen und Gütern, es bereitete dem Mitgliedern auch viel Spaß. Beim Quiz gab es was zu gewinnen.

Am Ende überlegten einige Ferienkinder schon, bei der THW-Jugend mitzumachen. Betreuer Sören Ulrich, der bereits als Zehnjähriger beim THW begann, würde sich freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Innensenator: Attentäter war Sicherheitsbehörden bekannt

Innensenator: Attentäter war Sicherheitsbehörden bekannt

Londoner Demonstration gegen Polizeigewalt eskaliert

Londoner Demonstration gegen Polizeigewalt eskaliert

Ein Toter und sechs Verletzte nach Messerattacke in Hamburg

Ein Toter und sechs Verletzte nach Messerattacke in Hamburg

1:0-Erfolg gegen West Ham

1:0-Erfolg gegen West Ham

Meistgelesene Artikel

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

700 Tiere und beeindruckende Moorwelten - zu Besuch in Ströhen

700 Tiere und beeindruckende Moorwelten - zu Besuch in Ströhen

Wetterfeste Weyher auf dem Marktplatz

Wetterfeste Weyher auf dem Marktplatz

Horrorvorstellung: 2000 Schüler und Lehrer auf der Großbaustelle

Horrorvorstellung: 2000 Schüler und Lehrer auf der Großbaustelle

Kommentare