Künstler laden im September ein

Landschaf(f)t Kunst: Offene Ateliers

Freuen sich auf „Landschaf(f)t Kunst“: (v.l.) Brunhild Buhre, Kim Peters, Clemens Niewöhner und Silvia Lauer-Schulz. - Foto: Seidel

Landkreis Diepholz - Von Anke Seidel. Es ist ein ganz persönliches Abenteuer, wenn ein Künstler mit dem Meißel „seine“ Skulptur aus einem unförmigen Block befreit – oder ein anderer mit Pinsel und Farbe Fantasiewelten für alle sichtbar macht. Und es ist geschätzter, entspannender Alltag in den Ateliers der Mitglieder von „Kunst in der Provinz“.

39 von ihnen wollen am dritten September-Wochenende wieder in 27 verschiedenen Ateliers zeigen, wo und wie sie Kunst schaffen – und das in den Landkreisen Diepholz, Nienburg, Verden und Minden-Lübbecke sowie in der Hansestadt Bremen.

„Landschaf(f)t Kunst“

Es ist eine Landschaft, in der Malerei, Zeichnung, Grafik, Bildhauerei, Fotografie und Literatur zu Hause sind. Genau deshalb haben die Organisatoren dieses Wochenende der offenen Ateliers mit dem Titel „Landschaf(f)t Kunst“ überschrieben.

Im Kreismuseum Syke stellten am Dienstag Brunhild Buhre als Vorsitzende des Vereins „Kunst in der Provinz“ sowie Silvia Lauer-Schulz, Kim Peters und Clemens Niewöhner das Konzept vor. Es ist die mittlerweile zweite Auflage der Aktion „Landschaf(f)t Kunst“, die Interessierte erleben können. „Die Ateliers sind mit Schildern ausgewiesen, die das Vereinslogo tragen, um den Besuchern den Weg zu weisen“, sagt Brunhild Buhre – und berichtet, dass der Verein zurzeit 265 Mitglieder hat.

Spannende Einblicke in das Leben der Künstler

Dass sich nur ein Teil von ihnen an der Aktion beteiligt, hat demnach räumliche oder ganz persönliche Gründe. Denn Kunst zu schaffen, ist und bleibt eine ganz persönliche Sache. Wer sein Atelier öffnet, bietet spannende Einblicke, aber in der Regel auch Getränke und kleine Stärkungen, stellt das Organisationsteam klar.

Clemens Niewöhner gestaltet zurzeit ein Faltblatt. 5000 Exemplare davon wollen die Künstler verteilen und öffentlichen auslegen – mit allen offenen Ateliers, Adressen und Karten. Die Öffnungszeiten: Sonnabend, 16. September, von 14 bis 18 Uhr; und/oder Sonntag, 17. September, von 11 bis 19 Uhr.

„Wir wollen keine Galerie-Atmosphäre, sondern Arbeits-Atmosphäre bieten“, sagt Silvia Lauer-Schulz.

Der Landschaftsverband Weser-Hunte und die Kreissparkasse Syke fördern die Aktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"

Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"

Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten

Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Meistgelesene Artikel

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Kommentare