Maler und Grafiker machen mit

„Landschaf(f)t Kunst II“: Vier offene Ateliers in Syke

+
Auch Malerin Ruth E. E. Cordes beteiligt sich am kommenden Wochenende an der „Offene Atelier“-Aktion des Vereins Kunst in der Provinz.

Syke - Von Frank Jaursch. 39 Künstler, 27 Ateliers: Es wird viel zu sehen geben am kommenden Wochenende zwischen Oyten und Espelkamp. Der Verein Kunst in der Provinz lädt am Samstag und Sonntag zu den „offenen Ateliers“ ein.

Wer die Vielfalt erleben möchte, die sich hinter dem Oberbegriff „Landschaf(f)t Kunst II“ verbergen kann, muss dabei gar nicht quer durchs Land fahren: Allein die vier Syker Angebote lassen eine Begegnung mit höchst unterschiedlichen Künstlern und Kunstwerken erwarten.

In Wachendorf hat das Atelier Landsitz Wachendorf an beiden Tagen geöffnet – Samstag zwischen 14 und 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Unter anderem haben Besucher die Möglichkeit, sich den zum Atelier und Kunstraum umgebauten Rinderstall von René Rameil anzusehen: Er wird – „wenn auch noch nicht alles fertig ist“ (Rameil) – am Samstag um 14 Uhr eingeweiht.

Darüber hinaus hat Rameil auch die Eröffnung der neuen Ausstellung auf die Zeit des offenen Ateliers gelegt: Die Vernissage von „Kunst – ins Licht gebracht“ beginnt am Samstag um 15.30 Uhr. Neben der ständigen Kunst-Kollektion des Künstlers sind Arbeiten von Rameil zu sehen, die der Künstler noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt hat.

Eigene Arbeiten vorstellen

In Syke beteiligt sich auch Malerin Ruth E. E. Cordes an der Veranstaltung. Für ihr „offenes Atelier“ bietet sie einen Einblick in ihren Wohn- und Arbeitsbereich an der Kirchstraße 13.

Einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit stellt – ganz eng am vorgegebenen Thema – die künstlerische Begegnung mit Landschaften dar. Im Rahmen des Künstler-Projektes 15art15 sind viele „Landschaftsmantras“ entstanden, die sie aus der virtuellen in die „echte Welt“ transportiert hat. Die auf MDF-Platten gezogenen Bilder stellen für Cordes gewissermaßen einen Zwischenschritt auf dem Weg vom Foto zum Gemälde dar.

Am Sonntag zwischen 11 und 19 Uhr heißt Cordes Besucher willkommen. Dabei stellt sie unter anderem auch ihr neuestes Projekt vor: Landschafts-Aufnahmen aus Syke, die mit positiven Schlagwörtern auf Postkarten arrangiert werden. Der komplette Erlös aus dem Verkauf der Karten soll dem Mädchenkulturhaus Zebra Orange zugutekommen. Für die musikalische Unterhaltung sorgt am Sonntag ab 15  Uhr die Nachwuchsband Unsparrow.

Hoffen auf neugierige Besucher

In ihrem Atelier an der Radebergstraße 6 hofft auch Silvia Lauer-Schulz am Sonntag zwischen 11 und 19 Uhr auf viele neugierige Besucher. Bei ihr stehen Acrylarbeiten und Aquarelle sowie aktuelle Drucke im Blickpunkt. Zudem kündigte sie an, unter dem Thema „Florales“ auch die Technik des Gelantinedruckes vorzustellen.

Clemens Niewöhner komplettiert das Syker Quartett: Der Syker – ebenfalls ein Mitglied der Künstlergruppe 15art15 – hat seinen Schwerpunkt auf DigitalArt. Er wird den Maler Norbert Jung in seinem Atelier an der Boschstraße 16 als „Gastkünstler“ zu Gast haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Kommentare