Herbstmarkt der Werbegemeinschaft profitiert von strahlendem Sonnenschein

Kreuz und quer die bunte Vielfalt

Auch die Geschäfte konnten sich über mangelndes Interesse nicht beklagen: Hier spendiert Mama gerade ein paar neue Gummistiefel.

Syke - Von Ilse-Marie Voges. Ein kunterbuntes Herbstmarktangebot erwartete die Gäste gestern in Syke. Früh waren die Besucher unterwegs, der sonnige Oktobertag sorgte für reichlich Publikum in der Innenstadt.

Am Ende war Michael Lux, der Chef der Syker Werbegemeinschaft, mehr als zufrieden: „Bereits am Mittag waren die Läden voll.“

Bei Nesemann zogen Vorstellungen mit neuartigen Küchenmaschinen die Aufmerksamkeit auf sich. Ernährungsberaterin Sunna Holzmann stellte einen Hochleistungsmixer vor. „Haben sie schon mal ein Grünkohl-Smoothie probiert?“, lautete die Frage. Außerdem weihnachtet es bei Nesemann bereits. In Naturtönen, Silber und klassischem Rot-Grün glänzte Schmuck für die schönste Zeit des Jahres.

Mit der tradtionellen Pony-Manege, auf der Hüpfburg und am Glücksrad hatten die Kinder ihren Spaß. Die Fahrschule Gräper und McDonald's waren hier aktiv. Toni hieß der kleine Steppke, der am Glücksrad gleich einen ganzen Batzen süßer Preise gewann.

Neben dem Pfälzer Weintreff hatten die Gäste auch Lust auf Mandel- und Schokofrüchte, erst recht auf die Köstlichkeiten bei Pino, der unentwegt die Saucen für Lachs und Gambas rührte.

Nach 40 Jahren auf dem Platz vor Vollmers Gasthaus hat der Jugendförderverein des TuS Syke jetzt einen neuen Standort an der Hauptstraße akzeptieren müssen.

Die Feuerwehr erwies sich mit ihren beeindruckenden Vorführungen als absoluter Besuchermagnet. Hier muss gerade dieser kleine rote Flitzer für eine simulierte Verletztenrettung sein Blech lassen. - Fotos: Jantje Ehlers

Absoluter Zuschauermagnet in Höhe der Volksbank: Die Syker Feuerwehr. Die Aktiven demonstrierten zum Beispiel, wie sie mit schwerem Gerät Verletzte aus Autos retten. Eine Tür wurde herausgenommen, mit Schere und Spreizer am Blech gearbeitet. Auch die lange Drehleiter der Feuerwehr war ausgefahren, aus Sicherheitsgründen durften allerdings keine Marktbesucher Syke von oben besichtigen.

Essen und Trinken an vielen Ständen: Von Bratwurst bis zu Kürbis-Ingwer-Suppe und von Lachsforelle bis Schmalzgebäck gab es alles, was Herz und Magen gern haben.

Witzig mutete das Federvieh des Geflügelzuchtvereins an. Die schneeweißen Emdener Gänse stolzierten in ihrem Käfig, exotische Seidenhühner und Antwerpener Bartzwerge ergänzten die Ausstellung. Kinder konnten bei einem Hühnerquiz mitmachen.

Der Tanzsportclub Hansa Syke warb für den Verein, die Diakonie Syke mit Infos zur Syker Tafel. Gut kam auch die Fotoausstellung des Maskentheaters Twist-a-Gang an.

Die Syker Autohändler stellten ihre Gebrauchtwagen vor. Bei Schüttert waren es die „tonies“ – das digitale Audiosystem für Kinder – das Anklang fand.

Herbstmarkt in Syke 

Ab 15 Uhr musizierten die Spielleute vom Musikzug Grafschaft Hoya, der auch ab 18 Uhr den Laternenumzug bis zum Edgar-Deichmann-Park begleitete. Über dem Mühlenteich bildete das Feuerwerk den Abschluss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kommentare