Brasserie-Clubhaus des Golfclubs lädt einmal im Monat zu Hutkonzerten ein

„Kommt einfach und guckt!“

In den Startlöchern: Patrick Fechner (l.) und Oliver Becker organisieren gemeinsam die Hutkonzert-Reihe im Brasserie-Clubhaus des Golfclubs Syke.
+
In den Startlöchern: Patrick Fechner (l.) und Oliver Becker organisieren gemeinsam die Hutkonzert-Reihe im Brasserie-Clubhaus des Golfclubs Syke.
  • Frank Jaursch
    vonFrank Jaursch
    schließen

Okel – Auch vier Monate nach dem Beginn der Corona-Krise gibt es Berufe, die nach wie vor massiv von den Einschränkungen betroffen sind. Einer davon sind die Künstler, die von ihrer Musik leben. Nur langsam wagen sich die Konzertveranstalter aus der Deckung, die Konzerte in den kommenden Monaten lassen sich an einer Hand abzählen.

Ein neu gebildetes Bremer Duo möchte für frischen musikalischen Wind sorgen. Wobei „Duo“ in diesem Fall nicht musikalisch gemeint ist: Vor wenigen Monaten erst haben sich Oliver Becker und Patrick Fechner bei einer gemeinsamen Veranstaltung kennengelernt – und nach kurzer Zeit dachte jeder vom anderen: ,Das könnte Spaß machen, mit dem was auf die Beine zu stellen.‘

Der Eine – Becker – ist Gastronom und Geschäftsführer des Clubhauses am Golfclub Syke. Der Andere – Fechner – ist seit mehr als zehn Jahren Konzertveranstalter. Fechner hat sich in den vergangenen Jahren ein veritables Netzwerk an Künstlern und Veranstaltungsorten aufgebaut. Seine Schützlinge treten etwa in Lübeck und Paderborn, in Amsterdam und Bremen auf.

Zudem hat er in Bremen und Osterholz-Scharmbeck das Konzept des monatlichen Hutkonzerts etabliert: Hochklassige Sänger zeigen ihr Können, die Gäste zahlen am Ende, wenn der Hut herumgereicht wird, was sie für angemessen halten. In Syke ist diese Art der Konzerte vor einigen Jahren durch die „Songs & Whispers“-Reihe bekannt geworden.

In die Riege tritt nun auch der Standort Syke ein: Bis Jahresende gibt es einmal im Monat – konkret immer am zweiten Montag jedes Monats – ein Konzert, ergänzt mit kulinarischem Bezug zum Künstler. Den Auftakt macht am 10. August Tamino Monka. „Bei dem ist es einfach, sein Lieblingsessen sind Spaghetti“, sagt Oliver Becker grinsend. Doch es warten durchaus lukullische Herausforderungen auf seine Küche – etwa, wenn am 14. September Marcia Bittencourt (Brasilien) und Dami Andres (Argentinien) in Syke zu Gast sind.

„Die Künstler freuen sich, endlich wieder Publikum vor sich zu haben“, weiß Becker. Und hofft, dass das Konzept auch in Syke ankommt. „Es besteht die Möglichkeit, das Ganze im nächsten Jahr auf zwei Konzerte monatlich zu erweitern.“ Bei gutem Wetter steht die große Außenterrasse zur Verfügung, bei Regen finden die Gäste Platz in der Brasserie. „Draußen hat man natürlich zurzeit das bessere Gefühl“, weiß Fechner. Der 53-Jährige hofft auf die Neugierde der Syker. „Kommt einfach und guckt! Im schlimmsten Fall habt ihr am Ende einen Cappuccino getrunken und geht wieder. Und im besten Fall habt ihr richtig Spaß gehabt.“

Aus Erfahrung weiß Fechner, dass das Konzept funktioniert. „Aber wir brauchen einen Gastgeber, der Bock hat.“ Und den hat er, versichert Oliver Becker. Er hat die meisten der Künstler, die in Syke auftreten werden, schon live gesehen. „Und die sind so was von gut!“ Etwa der „The Voice Kids“-Halbfinalist Tamino – oder auch Sandra Otte, die am 12. Oktober spielt. „Annett Louisan auf extrem dreckig“, so die Ankündigung von Fechner.

Dem neuen Duo ist anzumerken: Die wollen hier etwas installieren, das Bestand hat – bis weit über die Corona-Krise hinaus.

Von Frank Jaursch

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Aromenvielfalt im Gin-Glas

Aromenvielfalt im Gin-Glas

Der Audi E-Tron S kämpft gegen Kräfte der Physik

Der Audi E-Tron S kämpft gegen Kräfte der Physik

Schüsse vor Weißem Haus: Trump unterbricht Pressekonferenz

Schüsse vor Weißem Haus: Trump unterbricht Pressekonferenz

Heiß und gewittrig: Deutschland schwitzt weiter

Heiß und gewittrig: Deutschland schwitzt weiter

Meistgelesene Artikel

Einer will kämpfen, einer mitgehen

Einer will kämpfen, einer mitgehen

Stiftungshaus bald fertig

Stiftungshaus bald fertig

„Es knallt immer“

„Es knallt immer“

Schützenkorps Diepholz bastelt Miniatur-Fest

Schützenkorps Diepholz bastelt Miniatur-Fest

Kommentare