Kommentar zum Syker Ortsrat

Unwürdiges Schauspiel

Ein Kommentar von Michael Walter - Das war kein ruhmreicher Abgang, den sich die vier altgedienten Ortsrats-Recken am Montag beschert haben. Aber wenn es je eines Beweises der Sinnlosigkeit dieses Gremiums bedurft hätte: Diese letzte Sitzung des Syker Ortsrats könnte als Musterbeispiel dienen. Keine Ahnung, keine Meinung, kein Konzept. Wer braucht dafür einen Ortsrat?

Michael Walter

Fünf Leute schmoren im eigenen Saft und glauben, sie sind nah am Bürger. Diese Einschätzung ist so falsch wie nur irgendwas. Die meisten Bürger wissen noch nicht einmal, dass es Ortsräte gibt, geschweige denn, wer dort vertreten ist und wofür Ortsräte zuständig sind. Man kann dem neuen Rat der Stadt nur den Mut wünschen, alte Zöpfe abzuschneiden und die Ortsräte endlich aufzulösen. Niemand würde sie vermissen!

Lesen Sie auch den Artikel zur letzten Ratssitzung 

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

„Sperrung könnte auch länger dauern“

„Sperrung könnte auch länger dauern“

Historische Fechtkunst beim Diepholzer Grafensonntag

Historische Fechtkunst beim Diepholzer Grafensonntag

Bauchredner Peter Moreno zu Gast in Ristedt

Bauchredner Peter Moreno zu Gast in Ristedt

14 Mädchen lernen Wen Do in Leeste

14 Mädchen lernen Wen Do in Leeste

Kommentare