Kolpingsfamilie lädt zur Einheitsparty mit leichter Verspätung ein

Das Beste aus 16 Bundesländern

+
Norden trifft Süden: Carmen Klöß-Collmann und Ulrike Geschke machen es vor – aus jedem Bundesland etwas bietet die Kolpingsfamilie den Besuchern ihrer Einheitsparty am kommenden Sonntag.

Syke - Von Michael Walter. 25 Jahre Deutsche Einheit wollen die Mitglieder der Kolpingsfamilie mit ihren Gästen feiern. Deshalb laden sie zu ihrer Einheitsparty ein. Forum ist das katholische Pfarrheim (Auf den Wührden 17), wo am kommenden Sonntag gefeiert wird.

Moment mal! Hektischer Blick in den Kalender: Der Tag der Deutschen Einheit ist doch schon am Samstag! „Wir feiern am 4. Oktober“, bestätigt Carmen Klöß-Collmann, und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Am 3. Oktober wär‘ ja auch langweilig.“

Die Party beginnt um 11 Uhr nach dem Gottesdienst. Kommen darf jeder, der Lust hat. „Man muss nicht mal katholisch sein“, sagt Klöß-Collman, die das Fest gemeinsam mit Ulrike Geschke und Ute Collmann vorbereitet hat.

Die Besucher erwartet gleichermaßen Kulinarisches wie Kulturelles. „Wir haben versucht, aus allen 16 Bundesländern etwas anzubieten“, sagt Geschke. Das war bei manchen leicht, bei anderen nicht. „Am schwierigsten war das Saarland. Da mussten wir uns regelrecht einlesen“, sagt Klöß-Collmann. Das Ergebnis lässt sich Sonntag in Gestalt von Wurst, Senf und Gedichten erleben.

Darüber hinaus gibt es unter anderem Ostfriesentee, Bremer Kaffee, Berliner Weiße und hessischen Äppelwoi samt Handkäs‘ mit Musik. Baden-Württemberg sorgt für die Hauptmahlzeit: Spätzle. Neben Märchen und Musik haben die Gastgeber auch eine kleine Quizrunde vorbereitet, bei der es überraschenderweise um die Bundesländer und die Deutsche Einheit geht. „Wir hoffen, dass sich spontan genügend Kandidaten melden“, sagt Carmen Klöß-Collmann. „Niemand muss Angst haben, dass er dabei vorgeführt wird. Der Spaß steht im Vordergrund.“

Dabei sein ist alles – das könnte auch sonst das Motto des Tages sein, denn alles bei dieser Einheitsparty ist kostenlos. Spenden sind dagegen erwünscht. „Das machen wir immer so“, sagt Klöß-Collmann. „Jeder gibt das, was er kann und was er für angemessen hält.“

Die Syker Kolpingsfamilie hat derzeit etwa 80 Mitglieder. Sie treffen sich alle 14 Tage zu Vorträgen und Themenabenden, veranstalten Exkursionen und gesellige Abende. Grundsätzliche Informationen zum Kolpingwerk gibt es unter

www.kolping.de

Mehr zum Thema:

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare