Unterwegs im Luftraum „Tra Weser“

Lauter Knall in Syke und umzu: Eurofighter durchbrechen Schallmauer

+
Zwei Eurofighter durchquerten den Luftraum in Niedersachsen und erzeugten einen lauten Knall.

Es hat wieder geknallt und gewackelt im Landkreis Diepholz, Bremen und Umgebung – Grund zur Sorge bestand auch dieses Mal nicht. Zwei Kampfflugzeuge der Bundeswehr haben am Mittwochmorgen die Schallmauer durchbrochen und somit einen Überschallknall ausgelöst.

Landkreis Diepholz - Zwei Kampfflugzeuge der Bundeswehr vom Typ Eurofighter waren im zeitweise reservierten Luftraum „Tra Weser“ unterwegs. Dieser erstreckt sich über Teile Niedersachsens.  

„Um 9.16 Uhr wurde kurzzeitig Überschallgeschwindigkeit erreicht“, teilt Kai Stobbe, Sprecher des Luftfahrtamtes der Bundeswehr, auf Anfrage von kreiszeitung.de mit.

Die Kampfflugzeuge befanden sich zu diesem Zeitpunkt in Höhen von 11.580 bis 11.840 Metern über dem Grund und in einer Entfernung von etwa 35 Kilometern zu Bremen und etwa 20 Kilometern zu Diepholz.

Bereits im Mai war ein durch Kampfjets ausgelöster Knall in Syke und Umgebung zu hören.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mit dem McLaren GT lässt sich reisen und rasen

Mit dem McLaren GT lässt sich reisen und rasen

Fotostrecke: Groß trainiert mit Verband und Schiene an der Hand

Fotostrecke: Groß trainiert mit Verband und Schiene an der Hand

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Meistgelesene Artikel

Dorfjugend schmückt drei Wagen

Dorfjugend schmückt drei Wagen

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Wenn Retter zu Opfern werden: Polizist Lukas Waldbach bietet Selbstverteidigungskurse an

Wenn Retter zu Opfern werden: Polizist Lukas Waldbach bietet Selbstverteidigungskurse an

Besorgte Bauern: Mehr als 200 Anrufe jährlich bei Sorgentelefon

Besorgte Bauern: Mehr als 200 Anrufe jährlich bei Sorgentelefon

Kommentare